Nummer 3

Mobilfunk in Deutschland: 20 Jahre E-Plus

Zahlreiche Tarif-Innovationen kamen aus Düsseldorf
Kommentare (262)
AAA

Die aktuellen Marken der E-Plus-Gruppe.Die aktuellen Marken der E-Plus-Gruppe. Der Mobilfunk-Anbieter E-Plus feiert dieser Tage sein 20jähriges Bestehen: Nach monatelangen Vorbereitungen von Projektteams der Gründungsgesellschafter, unter anderem Veba und Thyssen sowie der amerikanischen BellSouth und britischen Vodafone, begann die Geschichte des Mobilfunks bei E-Plus am 5. April 1993 mit dem Eintrag der E-Plus Mobilfunk GmbH ins Handelsregister.

Bereits ein Jahr später feierte der dritte deutsche Mobilfunker seinen Netzstart: Am 27. Mai 1994 führte Dr. Wolfgang Bötsch, der damalige Minister für Post und Telekommunikation, das erste offizielle Gespräch aus dem E-Plus-Netz. Rund 500 Gäste der Eröffnungsgala waren dabei, als er Dr. Henry Kissinger, den ehemaligen US-Außenminister, auf der anderen Seite des Atlantiks erreicht und ihm zum 71. Geburtstag gratulierte.

Seitdem hat sich die E-Plus Gruppe nach eigenem Bekunden vor allem der "Demokratisierung des Mobilfunks" verschrieben. Und genau das ist laut einer aktuellen Mitteilung des Unternehmens bis heute der Anspruch von E-Plus an sich selbst: Mobilfunk für jedermann zu erschwinglichen Preisen. Tatsächlich hat E-Plus diesen Anspruch auch immer wieder eingelöst - der Mobilfunker ist auch in diesem Jahr bei der aktuellen teltarif-Umfrage zur mobilen Telefonie wieder Preis-Leistungs-Sieger geworden - wenn auch nur noch knapp vor o2.

Prepaid, Einheitspreise, Flatrates: Innovationen als Erfolgstreiber

Seit dem Start im Jahr 1994 mit 600 Kunden entwickelten sich Kundenzahl und Umsatz stetig nach oben, so dass sich E-Plus als Nummer drei unter den deutschen Mobilfunknetzbetreibern etablieren konnte. Inzwischen versorgen die Düsseldorfer mit über 4 000 Mitarbeitern mehr als 23 Millionen Kunden mit Sprachtelefonie, SMS und mobilem Internet. Dabei hat E-Plus den Markt immer wieder mit Innovationen auf Trab gehalten: Mit dem Angebot Free & Easy war E-Plus bereits 1997 Vorreiter für die heutzutage üblichen Prepaid-Tarife.

Zwei Jahre später haben die Düsseldorfer mit Time & More das erste Mobilfunk-Minutenpaket auf den deutschen Markt gebracht. Ein Konzept, das derzeit von vielen Mobilfunk-Discountern wieder entdeckt wird. Überhaupt Mobilfunk-Discounter: Anfang 2005 führte E-Plus seine Meilensteine aus der E-Plus-Geschichte.Meilensteine aus der E-Plus-Geschichte. Mehrmarkenstrategie ein: simyo war der erste Mobilfunk-Discounter, der mit einem günstigen Einheitspreis für Gespräche und SMS eine neue Preismarke gesetzt hat und mit Base brachten die Düsseldorfer die erste Flatrate-Marke in den deutschen Mobilfunk.

Inzwischen sind weitere Marken wie Ay Yildiz oder vybemobile dazu gekommen. Erwähnenswert ist auch, dass E-Plus mit i-mode bereits 2002 ein Portal für den Internetzugang übers Mobilfunknetz angeboten hat. Allerdings konnte dieser in Japan sehr erfolgreiche Multimedia-Dienst für farbige Handy-Displays die deutschen Mobilfunk-Kunden nicht überzeugen. Nachdem die Nutzungszahlen weit hinter den Erwartungen zurück blieben, stellte E-Plus seinen i-mode-Dienst nach einigen Jahren wieder ein.

Mobiles Internet für den Massenmarkt

Inzwischen ist der Smartphone-Boom und der damit verbundene rasante Anstieg der mobilen Datennutzung eine neue Herausforderung für die deutschen Netzbetreiber und natürlich auch für E-Plus. Nachdem gerade dieser Netzbetreiber sehr lange vor allem auf günstige Sprachtelefonie als Geschäftsmodell gesetzt hat, muss er nun Geschäftsmodelle entwickeln, die dem Hunger der Mobilfunkkunden nach immer mehr Daten gerecht werden. Mittlerweile findet der Preiskampf vor allem im Bereich der Allnet-Flatrates statt, in denen auch die mobile Internet-Nutzung enthalten ist - auch hier kann E-Plus mit zahlreichen günstigen Angeboten punkten, allerdings beklagen sich die Nutzer immer wieder über eine mangelnde Performance beim mobilen Internet.

Deshalb investiert die E-Plus Gruppe seit 2010 jährlich mehr als 500 Millionen Euro im Schwerpunkt in den Datennetzausbau. Der Netzausbau mit dem HSPA+-Standard steht nach Angaben von E-Plus kurz vor dem Abschluss. Derzeit beginnt der Netzausbau für den neuen Breitbandnetzstandard LTE. Thorsten Dirks, CEO der E-Plus Gruppe und selbst seit 1996 im Unternehmen, erklärt zum 20. Geburtstag: "Von den improvisierten Anfängen hat sich E-Plus zu einem hochprofessionellen, wirtschaftlich erfolgreichen Unternehmen und einer Ideenschmiede für den Mobilfunk entwickelt. Wir werden dem Markt weiter unseren Stempel aufsetzen und damit Werte und Nutzen für die deutschen Mobilfunkkunden schaffen."

Wir gratulieren E-Plus an dieser Stelle herzlich zum Geburtstag und freuen uns auf weitere spannende Jahre mit innovativen Angeboten und kundenfreundlicher Preispolitik im deutschen Mobilfunk.

Mehr zum Thema Mobilfunk