Handy-Test

Das Dual-SIM-Handy LG KS660 im Test

Touchscreen-Handy für den parallelen Betrieb von zwei Mobilfunkanschlüssen
Kommentare (542)
AAA

In deutschen Handy-Shops ist es nur selten zu finden, denn das Dual-SIM-Handy LG KS660 ist eigentlich nicht für den deutschen Markt bestimmt gewesen. Mancher Händler importiert das Gerät allerdings und bietet es hierzulande für Preise ab rund 270 Euro an - nur nicht mit deutschsprachigem Handbuch. Besonderheit des LG KS660: Es können nicht nur zwei Mobilfunk-Anschlüsse gleichzeitig in einem Gerät betrieben werden, es wird auch über einen TFT-Touchscreen bedient. Eine echte Ziffern-Tastatur besitzt das Gerät gar nicht. Wir haben das LG KS660, eines der wenigen Dual-SIM-Handys eines namhaften Herstellers auf dem deutschen Handy-Markt, im Test auf Herz und Nieren geprüft.

Touchscreen mit 3D-Animation und Widgets

LG KS660
LG KS660 Dual-SIMLG KS660 Trotz be­rührungs­empfind­lichen Displays, eines Musikplayers und einer 5-Megapixel-Kamera mit Autofokus - das LG KS660 soll in erster Linie gleichzeitig zwei Mobilfunk-Anschlüsse betriebsbereit halten. Eine Alternative zu Touchscreen-Smartphones wie etwa den Windows-Mobile-Modellen von HTC oder Samsung, den für Google auslegten Android-Geräten oder gar dem Apple iPhone stellt das LG-Handy nicht dar. Dafür bietet das Dual-SIM-Handy zu wenig Funktionen und Personalisierungsmöglichkeiten sowie mit 7,6 Zentimetern Bildschirmdiagonale bei 240 mal 400 Pixel Auflösung ein zu kleines Display (mit 262 144 Farben).

Bei dem Bildschirm des LG KS660 handelt es sich um einen resistiven Touchscreen, Eingaben erfolgen also über Druck auf die Display-Oberfläche per Finger oder theoretisch auch per Stylus. Ein Eingabestift steckt in der rechten oberen Ecke des Gehäuses. Der Touchscreen reagiert zuverlässig auf Finger- oder Stylus-Eingaben und bestätigt diese per Vibrations-Feedback, allerdings viel Druck auf die Display-Oberfläche ausüben, damit das System aktiv wird. Multitouch oder kinetisches Scrolling - beides vom Apple iPhone bekannt - unterstützt das Display des LG KS660 nicht. LG KS660 Dual-SIMLG KS660

Ansatzweise gibt es einen 3D-Effekt auf dem Dual-SIM-Handy: Durch seitliches Wischen auf dem Startbildschirm kann man zwischen Widget- und Schnellwahl-Ansicht. Das Menü ist in vier Themenbereiche unterteilt: "Kommunikation", "Unterhaltung", "Einstellungen" und "Nützliches". Das Menü ist im Vergleich mit aktuellen Smartphones wenig umfangreich und daher übersichtlich sowie durch die bildhaften Icons leicht verständlich. Die Scrollbalken im Menü fallen gerade groß genug aus, um sauber mit dem Finger hoch- oder runtergezogen zu werden.

Wechsel der Hauptkarte nur mit Neustart des Handys

Die beiden SIM-Karten werden in der Statuszeile am oberen Display-Rand mit unterschiedlichen Symbolen sowie im Menü in unterschiedlichen Farben angezeigt. Hier kann der Nutzer passende Symbole für den Einsatzzweck des jeweiligen Mobilfunkanschlusses auswählen, beispielsweise ein Koffer-Icon für die Nutzung im Ausland, ein Herz für Gespräche mit dem Partner oder ein Geschäftsgebäude für berufliche Telefonate. LG KS660 Dual-SIMLG KS660

Schon beim Einlegen der SIM-Karten sollte der Nutzer darauf achten, welche SIM-Karte er in welchen der beiden Steckplätze einsetzt - ansonsten drohen zunächst ungewollt hohe Kosten beim Mobiltelefonieren, SMS-Versenden oder mobilen Internetsurfen. Schließlich sind je nach Einstellung bestimmte Anwendungen wie etwa mobile Datendienste mit einer bestimmten SIM-Karte verknüpft.

Beide SIM-Karten im LG KS660 lassen sich bei Bedarf einzeln deaktivieren. Außerdem kann der Nutzer zwischen SIM 1und SIM 2 als Hauptkarte wechseln, dazu muss allerdings nach der Umstellung das Handy neu gestartet werden. Achtung: Bei einem Wechsel der Hauptkarte ändert sich auch die Reihenfolge der SIM-Karten für die Eingabe der PIN - zuerst wird immer die PIN für die Hauptkarte abgefragt, unter Umständen also diejenige für die SIM-Karte 2.

Auf der folgenden Seite lesen Sie, wie leistungsfähig Browser und Kamera des LG KS660 sind.

1 2 3 vorletzte