DVB-T

Elecom und iCube zeigen DVB-T-Empfänger für Android-Geräte

Digital-terrestrisches Fernsehen auf Tablet & Smartphone empfangen
Kommentare (861)
AAA

Elecom & iCube präsentieren DVB-T-Empfänger für Android-GeräteElecom 12123 bringt Fernsehen aufs Tablet Vor Kurzem haben wir den Tivizen von Samsung als Empfänger für digital-terrestrisches Fernsehen vorgestellt. Der Mini-Empfänger kann zwar auf Android-Geräten eingesetzt werden, allerdings nur bei hauseigenen Smartphones und Tablets des südkoreanischen Herstellers. Inzwischen gibt es zwei neue Lösungen, um DVB-T auch auf Android-Geräten anderer Hersteller zu genießen.

Elecom: Mini-Empfänger macht Tablets zu Fernsehern

Der Elecom 12123 macht Android-Tablets zu kleinen Fernsehern. Hierbei handelt es sich um einen Empfänger in Form eines Dongles. Die zum Empfang der Sender erforderliche App befindet sich im Google Play Store. Nachdem der User die Applikation heruntergeladen hat, kann er die TV-Kanäle (in Berlin und Sachsen auch Radio-Kanäle) per automatischem Suchlauf oder manuell einstellen. Der elektronische TV-Programmführer (EPG) soll für eine einfache Navigation durchs TV-Programm sorgen. Außerdem verfügt der Empfänger, der nur 50 Gramm wiegt, über eine Aufnahme- und Wiedergabefunktion.

Der Anschluss des Dongles erfolgt über die USB-Schnittstelle, eine zusätzliche Stromquelle ist nicht nötig, denn das Tablet versorgt den DVB-T-Mini-Empfänger mit Strom. Um Kabelsalat zu vermeiden, kann der Benutzer den Elecom 12123 mit einer wiederverwendbaren Klebefolie am Tablet befestigen. Nachteil: Das Gerät verfügt nur über eine eingebaute Mini-Teleskopantenne, die nicht abgenommen werden kann. Daher ist der Einsatz nur in gut ausgebauten DVB-T-Gebieten, etwa in Großstädten oder bei bestehendem Blick zum Sender zu empfehlen. Das Elecom 12123 gibt es seit Sommerbeginn für rund 100 Euro im Handel.

iCube präsentiert "Tivizen" für alle gängigen Android-Geräte

Unterdessen hat der Hersteller iCube eine Abwandlung des bereits vorgestellten Samsung-Empfängers mit dem Namen "Tivizen Pico Android" auf den Markt gebracht. Der Vorteil: Im Vergleich zum Gerät des koreanischen Herstellers kann der Dongle auch an den microUSB-Anschluss anderer Android-Devices, etwa Tablets von Acer, Archos, Asus, LG, Toshiba, Medion, Smartbook oder Sony angeschlossen werden. Ansonsten ist der Funktionsumfang mit dem des Samsung-Empfängers identisch. Auch hier muss eine Applikation namens "Tivizen Pico App" zur Bedienung des DVB-T-Empfängers aus dem Google Play Store aufs Tablet geladen werden. Der Pico ist ab sofort ebenfalls für rund 100 Euro im Handel erhältlich.

Mehr zum Thema DVB-T