Liga

Live-Fußball-Bundesliga künftig möglicherweise bei drei Sendern

DFL will Spieltage auf drei Pakete und drei Übertragungs-Wege aufteilen
AAA

Gibt es die Bundesliga ab 2013 bei mehreren Sendern?Gibt es die Bundesliga ab 2013 bei mehreren Sendern? Wenn der Bericht der Printausgabe der Süddeutschen Zeitung stimmt, wird sich der Markt für Fußball-Bundesliga-Pay-TV ab 2013 drastisch verändern. Zumindest besteht die Möglichkeit, dass demnächst bis zu neun unterschiedliche Sendeanstalten die Spiele übertragen. Dazu sollen die einzelnen Übertragungswege Kabel, Satellit (als gemeinsames Broadcast-Paket), IPTV sowie lineares Web-TV einzeln ausgeschrieben werden. Zudem soll der einzelne Spieltag in drei Pakete aufgeteilt werden, die dann pro Übertragungsweg ebenfalls einzeln ausgeschrieben werden sollen.

Nach Informationen der Süddeutschen würde der Spieltag der 1. Liga so zerlegt werden: Das Spiel der Woche am Samstag um 18.30 Uhr, die Samstagnachmittagsspiele drei bis fünf sowie wahlweise Spiel eins oder zwei, das Sonntagsspiel um 17.30 Uhr sowie die Live-Konferenz wären in eienem Paket A enthalten. Paket B enthält das eine, nicht ausgewählte Samstags- und das zweite Sonntagsspiel um 15.30 Uhr. In einem dritten Paket C wäre das Freitagsspiel und ein mögliches drittes, paralleles Sonntagsspiel um 17.30 Uhr enthalten. Die 2. Liga gibt es, um sprachlich einen Ausflug in die Fleischerbranche zu machen, nicht geschnitten, sondern nur am Stück. Zudem erfolgt die Ausschreibung hier für alle Übertragungswege zusammen. Wo die Rechte für Mobile-TV unterkommen, geht aus dem Bericht der SZ nicht hervor. Bisher wurden diese einzeln vergeben und werden von der Telekom genutzt.

Müssen die Kunden künftig mehrere Pay-TV-Verträge abschließen?

Mit der Zersplitterung des Bundesliga-Spieltages will die Deutsche Fußball-Liga (DFL) offenbar mehr Marktteilnehmern den Einstieg in die Bundesliga-Liveberichterstattung ermöglichen. Gleichzeitig würde eine Zersplitterung auf mehrere Sender jedoch für die Kunden bedeuten, dass sie bei mehreren Pay-TV-Sendern Kunde werden müssen, wollen sie alle Spiele sehen. Möglich ist aber auch, dass die bisherigen Platzhirsche im Markt alle Pakete kaufen. Sky bräuchte, um ab 2013 so zu senden wie heute, sechs Pakete und die Spiele der zweiten Liga. Das würde jedoch der Telekom die Rechte für die 2. Liga im IPTV-Bereich wegnehmen.

Unabhängig davon gibt es wie berichtet Überlegungen, die Highlight-Berichterstattung zu verändern. Demnach könnte die Sportschau (oder ein anderes konventionelles TV-Programm) nur noch Zweitverwerter sein. Die Erst-Highlights gibt es dann bei einem Web-TV-Anbieter.

In den vergangenen Jahren war der Bundesliga-Markt sowohl im Pay- als auch im Free-TV häufiger durcheinander gewürfelt worden. Zeitweise fand die Highlight-Berichterstattung bei Sat.1 zu unterschiedlichen Uhrzeiten statt, bevor sie wieder zur ARD wanderte. Und in der Live-Berichterstattung machte der Kabelnetzanbieter Unitymedia mit dem neu gestarteten Sender Arena dem Mitbewerber Premiere (heute Sky) Probleme, gab die Rechte dann aber doch wieder an Premiere ab, um in der nächsten Ausschreibungsphase dann jene Kunden zu verlieren, die über Telekom-Anschlüsse versorgt werden.

Mehr zum Thema Fußball