PLC

Devolo verteilt LTE-Internet per Powerline weiter

Hersteller stellt Router auf der IBC in Amsterdam vor
AAA

Devolo ist bekannt als Hersteller von Powerline-Adaptern. Diese ermöglichen es, über die Stromleitungen ein hausinternes Netzwerk aufzubauen. So lassen sich Computer miteinander verbinden und mit dem Internet-Zugang versorgen. Bislang war es Standard, einen Devolo-Adapter über ein Netzwerkkabel mit dem Internet-Router zu verbinden. Jetzt hat der Hersteller auf der International Braodcasting Convention (IBC) in Amsterdam einen eigenen Router ausführlich vorgestellt, nachdem das Gerät schon auf der IFA gezeigt wurde.

Der dLAN-LTE-Router wird zusammen mit einem USB-Modemstick betrieben. Devolo bietet den Stick selbst auch. Er muss aber separat erworben werden. Alternativ können auch Surfsticks anderer Hersteller verwendet werden. Nach Devolo-Angaben unterstützt der dLAN-LTE-Router die gängigen aktuellen Surfsticks verschiedener Hersteller. Zu Preisen für Router und Stick konnte der Hersteller auf der Messe noch keine Angaben machen. Das Produkt soll noch in diesem Jahr auf den Markt kommen.

Der von Devolo selbst angebotene Modem-Stick bucht sich in die Mobilfunknetze der zweiten, dritten und vierten Generation ein. Über den Router lässt sich der Internet-Zugang mit Hilfe der Powerline-Technik im ganzen Haus verteilen. Zum "Empfang" ist jeweils ein Powerline-Adapter erforderlich. Alternativ kann auch ein WLAN-Access-Point mit einem Powerline-Adapter verbunden werden, um so den Internet-Zugang auch drahtlos zu nutzen. Devolo stellt LTE-Powerline-Router vorDevolo stellt LTE-Powerline-Router vor

Devolo-Stick deckt alle deutschen LTE-Frequenzen ab

Das zum dLAN-LTE-Router gehörende Modem kann beispielsweise direkt unter dem Dach aufgebaut werden, um so einen bestmöglichen Mobilfunk-Empfang zu gewährleisten. Der Devolo-Stick kann im LTE-Standard auf den Frequenzbereichen um 800, 1800 und 2600 MHz eingesetzt werden. Dazu werden auch die UMTS- und GPRS-Standards abgedeckt.

Nach Devolo-Angaben lässt sich der dLAN-LTE-Router auch in Verbindung mit bestehenden Powerline-Adaptern verwendet werden. Weitere Details sind noch nicht bekannt. So bleibt unter anderem die Frage offen, welche Datenübertragungsraten der Devolo-eigene Surfstick bietet.

Vorteil der Powerline-Technik ist die vergleichsweise einfache Installation. Zudem lässt sich über das Stromkabel oft eine größere Distanz als über WLAN überbrücken. Dafür verursacht der Standard massive Störungen im Mittel- und Kurzwellenrundfunk, wie sich auch bei Tests von teltarif.de mit Devolo-Routern gezeigt hat.

Weitere Meldungen zum Thema Powerline