Erweitertes Portfolio

Telekom-Tochter congstar bietet ab sofort auch Kabel-Internet an

Möglich wird dies durch Telekom-Vertrag mit der Deutschen Annington
AAA

congstar-Annington-Kooperationcongstar: Doppel-Flat via Kabel
für Mieter der Deutschen Annington
Die Telekom-Discount-Tochter congstar bietet ab kommendem Jahr Festnetz- und Breitband-Anschlüsse via Kabel in insgesamt 171 000 Woh­nungen der Wohnungs­gesellschaft Deutsche Annington an. Die Deutsche Telekom hatte Ende vergangenen Jahres einen Vertrag mit der Annington zur Lieferung von Fernsehen und Internet per Glasfaser geschlossen, nun wird congstar den Mietern zusätzlich ein Doppel-Flat-Paket aus Breitband- und Festnetz-Anschluss über das Kabelnetz zur Wahl stellen. Das erfuhr teltarif.de vorab von der Kölner Telekom-Tochter.

Telekom versorgt Annington-Wohnungen mit TV und Glasfaser...

Der Vertrag zwischen Telekom und Deutscher Annington, der im Dezember vergangenen Jahres vereinbart worden war, sieht die TV-Lieferung an insgesamt 171 000 Wohnungen vor, die bislang in weiten Teilen von Unitymedia versorgt worden waren. Zudem will die Telekom Glasfaserleitungen bis in die Wohnungen legen (FTTH).

...congstar bietet nun zusätzlich Festnetz & Breitband per Kabel an

Der Ausbau erfolgt allerdings sehr gestreckt, so dass Anfang kommenden Jahres erst rund 40 000 Annington-Wohnungen an das TV-Kabelnetz der Telekom angeschlossen sein sollen. Konsequenter­weise kann auch das congstar-Kabel-Angebot erst ab dem 1. Februar 2013 in angeschlossenen Wohnungen bereitgestellt werden; die Bestellung ist über eine spezielle Website indes bereits jetzt möglich.

congstar komplett 2 Kabel kostet 29,99 Euro pro Monat

congstar komplett 2 KabelDas neue Angebot
"congstar komplett 2 Kabel"
Das congstar-Angebot, das sich "congstar komplett 2 Kabel" nennt, bietet eine Doppel-Flatrate mit Breitband-Flat (maximal 32 MBit/s im Downstream und 2,5 MBit/s im Upstream) und Sprach-Flat ins deutsche Festnetz. Der Monatspreis liegt bei 29,99 Euro. Das Paket kann mit (24 Monate) und ohne feste Vertragslaufzeit (Kündigungsfrist: 14 Tage zum Monatsende) gebucht werden.

Bei der Zwei-Jahres-Variante muss ein einmaliges Bereitstellungsentgelt in Höhe von 9,99 Euro gezahlt werden. Mieter, die bislang Kunden von Unitymedia waren, zahlen generell keine Bereitstellungsgebühr. Das notwendige Kabelmodem ist stets kostenlos, gegen einen Aufpreis von 9,99 Euro kann die AVM Fritz!Box 7330 bestellt werden (Versandkosten: 9,99 Euro).

Ohne feste Laufzeit liegen die Kosten für die Bereitstellung bei 59,99 Euro (0 Euro für Ex-Unitymedia-Kunden) und für die Fritz!Box 7330 bei 49,99 Euro. Wird nur das Kabelmodem ausgewählt, fallen grundsätzlich keine Versandkosten an. Bei Bestellung des Tarifs bis zum 31. Oktober (mit oder ohne feste Laufzeit) entfällt die Monatsgebühr im ersten Vertragsmonat.

congstar-Chef: Deutsche Annington ist erst der Anfang

congstar-Geschäftsführer Martin Knauercongstar-Geschäftsführer
Martin Knauer
congstar-Geschäftsführer Martin Knauer bekräftigte im Gespräch mit unserer Redaktion, dass die betreffenden Annington-Wohnungen dennoch mit FTTH von Seiten der Telekom ausgestattet würden. Man sehe die Kooperation mit der Deutschen Annington - und auch künftige, ähnliche Geschäftsmodelle mit der Wohnungswirtschaft - als Chance zur "Vermarktung hochbitratiger Internet-Anschlüsse via Kabel". Knauer: "Wir freuen uns, als congstar solche Angebote vermarkten zu können."

Auf der Wunschliste von congstar steht auch LTE

Indes spreche man mit der Mutter Deutsche Telekom auch darüber, künftig LTE-Angebote bei congstar verkaufen zu können. Hier verhandele man indes noch, Konkretes gebe es bislang nicht zu vermelden.

Weitere Meldungen zur Telekom-Discount-Tochter congstar