Telefonieren

Schnurlos ins Festnetz: 14 DECT-Telefone in der Übersicht

Vom günstigen Einsteiger- bis zum High-End-Gerät
AAA

Schnurlos ins Festnetz: DECT-Telefone in der ÜbersichtSchnurlos ins Festnetz: DECT-Telefone in der Übersicht Schnurlose Telefone waren in früheren Zeiten ein Luxusartikel - heutzutage sind sie indes fast selbstverständlich - nicht zuletzt, da die Preise für entsprechende Geräte mittlerweile zum Teil sehr gering ist. Dabei gibt es zwar nicht so viele verschiedene Modelle wie im Handy-Bereich, trotzdem ist der Markt fast unüberschaubar. Wir wollen Ihnen daher ausgewählte DECT-Telefone vorstellen. Dabei erheben wir natürlich keinen Anspruch auf Vollständigkeit - sowohl bei den angegebenen Daten, als auch bei der Modell-Auswahl. Wenn Sie selbst ein interessantes Gerät kennen, teilen Sie dies doch Ihren Mitlesern im Forum mit. Und noch eins vorab: Bei den angegebenen Preisen handelt es sich um günstige Durchschnittspreise in Online-Shops. Und jetzt gehts los - starten wollen wir mit einem besonders preiswerten Modell. Zum nächsten Gerät kommen Sie jeweils auch mit einem Klick auf das Bild.

Sagem D14T

Günstiger gehts fast nicht: Das Sagem D14T ist für rund 12 Euro eines der preiswertesten seiner Gattung. Das Telefonbuch speichert bis zu 50 Einträge, der Akku hält laut Hersteller bis zu 100 Stunden im Standby oder 8 Stunden bei Gesprächen durch. Außerdem speichert das DECT-Telefon die 10 letzten Anrufe.

Wem das Gerät in der dargestellten Farbvariante nicht gefällt, kann auch auf das weiße Modell setzen - und wem das Gerät optisch viel zu langweilig ist, findet auf der folgenden Seite ein passendes, besonders ausgefallenes Gerät.

Sagen D14T
1/13 – Bild: Sagem
  • Sagen D14T
  • AEG Eclipse 15
  • Jacob Jensen Telephone 80
  • Swissvoice ePure
  • Grundig Sixty

Mehr zum Thema DECT