Rechtssichere Mail

Deutsche Telekom für Kunden selbst nicht per De-Mail erreichbar

Lediglich De-Mail-Support des Providers kann "rechtssichere E-Mail"
AAA

Mit dem Slogan "Wir sind De-Mailer" wirbt die Telekom für den von ihr angebotenen rechtssicheren E-Mail-Dienst. Doch für Telefon-, Internet- und Mobilfunkkunden ist der Netzbetreiber selbst nicht per De-Mail erreichbar.

Das System De-Mail wurde ur­sprüng­lich für den Zweck ent­wickelt, dass Ver­braucher, Behörden und Unter­nehmen unter­einander rechts­sicher elek­tronisch kommuni­zieren können. Er­klärtes Ziel war es, einer­seits die Papier­menge zu reduzieren und gleichzeitig auch die Kommunikation zu beschleunigen: Eine De-Mail, bei der der Absender zweifelsfrei verifiziert ist, wird in wenigen Augenblicken ausgeliefert, ein Papier-Brief braucht mindestens einen Tag.

Die Telekom gehört in Deutschland zu den "De-Mail-Pionieren": Zusammen mit T-Systems und Francotyp Postalia hatte sie ihr System als erste soweit, dass sie die Akkreditierung des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) erhielt. Telekom-Kunden können seither das System nutzen - doch mit der Telekom selbst können sie nicht rechtsverbindlich elektronisch in Vertragsfragen kommunizieren.

Telekom: Erreichbarkeit per De-Mail kommt

Deutsche Telekom für Kunden selbst nicht per De-Mail erreichbarDeutsche Telekom für Kunden selbst nicht per De-Mail erreichbar Für Telekom-Kunden wäre es natürlich ein wünschens­werter Service, wenn bei­spiels­weise die Änderung oder Kündigung eines Telefon-, Internet- und Mobil­funk­ver­trages per De-Mail möglich wäre. Auch für die Telekom würde dies sicher­lich den täglichen Papierkrieg reduzieren. Und der Kunde hätte - bei Nutzung der Funktion "De-Mail-Einschreiben" - einen Beweis dafür, dass sein elektronisches Schreiben bei der Telekom zugestellt wurde.

Auf Anfrage von teltarif.de äußerte sich die Telekom wie folgt zum Thema: "Schon heute ist der De-Mail-Kundenservice via De-Mail erreichbar. Künftig sollen unsere Kunden De-Mail in größerem Umfang nutzen können, um mit der Telekom verbindlich und sicher zu kommunizieren - etwa bei Vertragsangelegenheiten. Entsprechende Planungen gibt es bereits."

Gleichzeitig hat teltarif.de bei 1&1 angefragt, ob bei den Marken von United Internet eine Erreichbarkeit via De-Mail geplant ist, ohne bislang eine Antwort zu erhalten. Dort ist die Entwicklung des De-Mail-Dienstes für Privatkunden (GMX, Web.de) und Business-Kunden (1&1) so gut wie abgeschlossen, die notwendige Akkreditierung steht allerdings noch aus. Es bleibt also abzuwarten, ob die De-Mail-Provider selbst an den Erfolg des Systems glauben und es auch in größerem Umfang für die Kundenkommunikation nutzen werden.

Mehr zum Thema De-Mail