Daten im Ausland

Weitere Details zum EU-Daten-Roaming der Telekom (Korrektur)

Voller Funktionsumfang ab Juli 2011
Kommentare (2338)
AAA
Teilen

Wie schon zum Mobile World Congress vor zwei Wochen angekündigt, bringt die Deutsche Telekom ab morgen neue, zum Teil deutlich geringere Preise für die Nutzung des mobilen Internets im EU-Ausland. Bis zum 30. Juni soll das Angebot vorerst nur für Kunden mit einem Laufzeitvertrag und Abrechnung im Nachhinein verfügbar sein, ab Anfang Juli profitieren dann auch Kunden mit Prepaid-Karte von neuen Tarifen. Zum gleichen Zeitpunkt überarbeitet der Bonner Anbieter dann die Tarife erneut und führt auch die in Barcelona dargestellte Kostenschutz-Logik durchgängig in allen Angeboten ein.

Daypass Europe: Bis Juni nur für Vertragskunden

Neue Preise für mobiles Internet innerhalb der EUNeue Preise für mobiles Internet innerhalb der EU Im Einzelnen: Bis zum 30. Juni haben Privat- und Geschäftskunden mit einem Laufzeitvertrag der Telekom Deutschland zur mobilen Datennutzung im Ausland die Auswahl zwischen zwei Angeboten: Der Day Pass Europe S richtet sich an den Gelegenheitsnutzer: Zum Preis von 1,95 Euro pro Tag sind zehn Megabyte Datenvolumen in allen 27 EU-Ländern und der Schweiz und in Norwegen inklusive, darüber hinaus wird jedes Megabyte mit 49 Cent berechnet. Nachteil: Im Daypass Europe S ist keine Kostenschutzfunktion enthalten. Da es sich um einen vom Kunden individuell gebuchten Tarif handelt, greift übrigens auch die im letzten Jahr durch die EU-Kommission verlangte Regelung nicht, die bei 59,50 Euro Umsatz mit Daten-Roaming eine automatische Trennung vorschreibt.

Kostenschutz per Tarif bietet aktuell nur das größere Angebot Day Pass Europe L. Zum Preis von 4,95 Euro pro Tag sind hier 50 MB inklusive, auch hier kostet der darüberhinausgehende Traffic 49 Cent pro Megabyte. Sind 14,95 Euro pro Tag erreicht, wird der Tarif automatisch zu einer (1-Tages-)Flatrate, die aber ab 150 MB auf GPRS-Geschwindigkeit gedrosselt wird.

Die beiden Tarife können Vertragskunden der Deutschen Telekom ab morgen über die üblichen Wege, also etwa per Anruf an der Kundenhotline, buchen. Eine wiederholte Buchung der Day-Passes an einem Tag ist - wie es etwa bei der kleinen Variante aus Kundensicht ideal wäre - nicht möglich.

Ab Juli: Wochenflatrate zusätzlich und auch für Prepaid-Kunden

Zur Sommer-Urlaubssaison, genauer zum 1. Juli, startet dann das Tarifkonzept, das die Deutsche Telekom bereits in den Eckpfeilern in Barcelona vorgestellt hat. Unter identischem Namen funktioniert der Day Pass Europe S dann als 10-MB-Tarif für 1,95 Euro mit automatischer Trennung nach Verbrauch dieser zehn Megabyte Datentransfer. Ebenso kann das Angebot nach Ablauf sofort und beliebig oft neu gebucht werden. Analog funktioniert dann auch der Day Pass Europe L, allerdings zum Preis von 4,95 Euro und mit 50 MB Datentransfervolumen.

Neu hinzu kommt ein Angebot mit wochenweiser Abrechnung und Nutzung. Der Week Pass ist eine Wochenflatrate zum Preis von 14,95 Euro. Die ersten 100 MB Datentransfer kann der Kunde mit maximaler Geschwindigkeit surfen, danach wird auf GPRS-Geschwindigkeit reduziert. Zum Start im Juli will die Telekom hier noch weitere Details zum Tarif bekanntgeben, etwa soll es möglich sein, nach Erreichen der Drosselungsgrenze weiteres ungebremstes Datenübertragungsvolumen nachzukaufen.

Ab Juli funktionieren die Tarife mit automatischer Kostenschutzbremse und vereinfachten Buchungsoptionen. Der Bonner Netzbetreiber verspricht seinen Kunden ab dann, diese automatisch beim Grenzübertritt über das neue Angebot per SMS zu informieren, ebenso wie die Kunden das Angebot einfach als Antwort per SMS buchen können. Ebenso führt der erste Zugriff auf das mobile Internet im Ausland auf eine spezielle Landingpage, wo der Kunde das Angebot buchen kann oder seinen bisherigen Roamingtarif zum Surfen im Ausland aktivieren kann. Ohne diese konkrete Nutzeraktion ist ein Zugang zum mobilen Internet nicht möglich.

Ebenso ab Juli stellt die Deutsche Telekom in Aussicht, auch für weitere Länder ähnliche Roamingangebote in den Markt zu bringen, die dann beispielsweise auch im Netz von T-Mobile USA funktioniert. Genauere Details wurden hier aber noch nicht verraten.

Weitere Artikel zu Neuigkeiten bei der Telekom zur CeBIT 2011

Artikel aus dem Themenspecial "Reise und Roaming"

Weitere Meldungen von der CeBIT 2011

Teilen