Mit Sicherheit

Daten-Backup bei Android - so geht's

Kontakte, SMS, Anruflisten und Anwendungen sichern
Kommentare (570)
AAA

Ein Back-Up zu erstellen gehört mit Sicherheit mit zu den unbeliebtesten Arbeiten am Rechner und die Wichtigkeit wird meist erst nach einem Datenverlust erkannt. In Zeiten, in denen auch Smartphones mit Speicherplatz im Gigabyte-Bereich daher kommen, wird das Thema Datensicherung jedoch auch für Mobilfunkgeräte immer wichtiger.

Viele der Hersteller von Smartphones stellen für ihre Geräte eine Software bereit, um die gespeicherten Daten komfortabel am Rechner zu verwalten und um ein Back-Up zu erstellen. Beispiele dafür sind dabei z. B. iTunes von Apple oder die PC/Ovi Suite von Nokia. Obwohl gerade Smartphones mit dem Betriebssystem Android sich immer größerer Beliebtheit erfreuen, gestaltet sich hier die Datensicherung etwas schwieriger als bei anderen mobilen Betriebssystemen. Wir zeigen ihnen nachfolgend, wie die wichtigsten Daten eines Android-Gerätes gesichert werden können und welche überhaupt gesichert werden sollten.

Um es jedoch gleich vorweg zu sagen: Ein komplettes Back-Up mit nur einem Programm ist momentan unter Android nur möglich, wenn der Nutzer auf dem Gerät Root-Zugriff erlangt hat, d.h. Administrator-Rechte besitzt. Da durch diesen Eingriff jedoch die Garantie verloren geht, werden wir diese Möglichkeit nicht weiter behandeln.

SMS, Kontakte und Anruflisten speichern

SMS Backup & RestoreSMS Backup & Restore Die Sicherung der Kontakte ist einer der Bereiche, dessen Sicherung zwar möglich, aber nicht unbedingt zu empfehlen ist. Der Grund dafür liegt in der Tatsache, dass sämtliche Kontakte immer mit den Google Kontakten im Netz synchron gehalten werden. Möglich ist es jedoch, mit verschiedenen Programmen die Kontakte im CSV-Format zu speichern und in andere Programme am Rechner (z. B. Outlook, Thunderbird )zu importieren.

Das Programm SMS Backup & Restore ermöglicht es, SMS-Nachrichten auf der Speicherkarte des Smartphones zu speichern. Interessant an dem kleinen Programm ist, dass die Nachrichten nicht nur auf dem ursprünglichen Telefon wiederhergestellt werden können, sondern auf jedem Android-Gerät. So ist es bei einem Wechsel des Telefon problemlos möglich, alte SMS einfach mit zu nehmen. In der neuesten Version ist ist es jetzt auch einstellbar, zu welchen Zeiten die Back-Ups automatisiert ausgeführt werden sollen.

Eine weitere recht interessante Möglichkeit um Textnachrichten zu speichern ist das Programm SMS Backup. Diese Anwendung speichert die Nachrichten nicht auf dem Smartphone selbst, sondern lädt diese in einen vorhandenen Google-E-Mail-Account und legt diese unter einem eigenen Label ab. Allerdings sollte bei dieser Lösung bedacht werden, dass hier die SMS nur gespeichert werden können. Eine Wiederherstellung ist nicht möglich! Allerdings bietet auch diese Anwendung die Möglichkeit, den Back-Up-Prozess vollautomatisch ablaufen zu lassen.

Anruflisten lassen sich sehr einfach mit dem Programm Call Logs Backup & Restore sichern. Wie auch bei SMS Backup & Restore werden hier sämtliche Daten in einer XML-Datei gespeichert und können so auf jedem beliebigen Android-Gerät wieder hergestellt werden. Wer die Anruflisten nur speichern möchte, kann auch hier einen Google-Dienst in Anspruch nehmen. Mit der App CallTrack können sämtliche Anrufe in den Google Kalender hochgeladen werden. Somit besteht die Möglichkeit, jederzeit sehen zu können, wann welche Telefonate geführt wurden.

Auf der zweiten Seite finden Sie Empfehlungen zu praktischen Apps für das Back-Up von Anwendungen und Systemeinstellungen.

1 2 vorletzte