Digital Radio

DAB+: sunshine live bereichert bundesweiten Digitalradio-Multiplex

Weiterer Netzausbau entlang der Autobahnen geplant
Kommentare (1262)
AAA

Der geplante Netzausbau des DAB+-NetzesDer geplante Netzausbau des DAB+-Netzes Spekulationen in diese Richtung gab es bereits seit fast einem Jahr, jetzt ist es definitiv: sunshine live geht als drittes Programm der Regiocast Digital im bundesweiten Digitalradio-Bouquet ab dem 1. November an den Start. Das bereits über Satellit, Kabel, UKW und Internet hörbare Radio mit der Musikfarbe "elektronische Musik" wird dann auch über den Standard DAB+ zu empfangen sein. Ursprünglich plante Regiocast ein neues Programm mit dem Arbeitstitel RemiX Radio, doch bereits unmittelbar nach Bekanntwerden dieser Pläne wurde darüber spekuliert, ob nicht stattdessen die bekannte und beliebte Marke sunshine live den bundesweiten Multiplex bereichern werde. Neben Regiocast sind weitere namhafte Unternehmen aus dem Radiobusiness, etwa FFH, ffn, r.s.2, Radio SAW und NRJ an dem Dance- und Technosender direkt oder indirekt als Gesellschafter beteiligt. Der Start via DAB+ hing von einer Zustimmung der Gesellschafter ab. Diese ist nun offenbar erfolgt.

Regiocast will sunshine live neben dem Fußball-Radio 90elf und dem Rocksender Radio Bob! zu einem weiteren Zugpferd für der Entwicklung von Digitalradio in Deutschland machen und erhofft sich dabei zusätzlichen Schub für die digitale Technik.

Ausbau des Multiplexes schon in den kommenden Wochen

Dabei kann sich sunshine live und die anderen Sender im "Bundesmux" schon bald auch auf ein stärker ausgebautes Netz freuen. Denn der Netzbetreiber Media Broadcast will möglicherweise schon in den kommenden Wochen - nach dem Start über 27 Sendeanlagen am 1. August - weitere Digitalradio-Sender für den bundesweiten DAB+-Multiplex in Betrieb nehmen. Dies besagt eine Graphik des Digitalradio-Konsortiums, die teltarif.de vorliegt und aus der hervor geht, dass eine Lückenschließung entlang wichtiger Autobahnen angestrebt wird. Aktuell in Diskussion seien demnach Sender in Osnabrück (Lückenschluss A1), Bielefeld (A2), Braunschweig (A2), Magdeburg (A2), Visselhövede (A7), Koblenz (A61/A3) und Ulm (A8). Laut bislang nicht bestätigten Informationen aus Branchenkreisen sollen die zusätzlichen Sender bis Februar 2012 betriebsbereit sein. Bereits auf der IFA hatte Media Broadcast 15 bis 20 weitere Sendeanlagen für den Multiplex in 2012 angekündigt.

Mehr zum Thema DAB+

Schlagwörter