Digital Radio

VW baut erstmals Digitalradio serienmäßig in Autos ein

Jetta Hybrid soll ab April 2013 DAB/DAB+ ab Werk erhalten
Kommentare (1362)
AAA

VW Jetta HybridVW Jetta Hybrid Von einem Dammbruch kann noch keine Rede sein, aber es ist ein deutliches Zeichen: Der Volkswagen-Konzern will erstmals bei einem seiner neuen Modelle Digitalradio (DAB/DAB+) serienmäßig in Deutschland anbieten. Wie der Konzern mitteilt [Link auf https://www.volkswagen-media-services.com/medias_publish/ms/content/de/pressemitteilungen/2012/12/06/neuer_jetta_hybrid.standard.gid-oeffentlichkeit.html entfernt, da Seite nicht mehr erreichbar], soll der neue Jetta Hybrid, der ab Mitte April 2013 hierzulande in den Handel kommt, mit dem Radio-CD-System RCD 510 inklusive digitalem Radioempfang ausgestattet werden.

Experten sind sich einig, dass der Schlüssel zum Erfolg der digitalen Radiotechnologie beim mobilen Empfang im Auto liegt, da es im stationären Bereich in Puncto Programmvielfalt attraktivere und bereits etablierte Lösungen wie WLAN-Internetradio oder digitales Satellitenradio gibt. Bislang boten die Autobauer DAB und DAB+ jedoch nur als Sonderausstattung zu zum Teil horrenden Aufpreisen an, bis zu 1 000 Euro müssen Interessenten mehr ausgeben, um das digitale Radio ab Werk ins Fahrzeug zu bekommen. Ein Austausch des Werksradios ist jedoch selten möglich, da die meisten Modelle heute nicht mehr der DIN-Norm entsprechen.

Auch wenn der Jetta Hybrid nur eine spezielle Klientel anspricht und mit seinem Verkaufspreis ab 31 300 Euro auch nicht gerade günstig ist: Der Vorstoß von VW könnte ein Signal in Richtung andere Autobauer sein. Szeneinsider erwarten, dass demnächst zumindest Sonder-Editionen diverser PKW serienmäßig mit Digitalradio ausgestattet werden könnten. Bis Digitalradio in alle Neuwagen verbaut wird, dürften jedoch noch einige Jahre ins Land gehen. Gute Nachrichten sind das in erster Linie für Hersteller, die Adapter zum Nachrüsten für den Digitalradio-Empfang anbieten. Entsprechende Lösungen wie den Imperial Dabman 60 oder den Dual UDR 100 haben wir bereits vorgestellt.

Neue Programme und Sender im digitalen Radio

Kurz vor Jahresende gibt es in einzelnen Regionen nochmals neue Radioprogramme über DAB+. Wie geplant hat der französische Dance-Sender FG. DJ Radio am 11. Dezember seinen deutschen Ableger in Berlin gestartet. Die Ausstrahlung im DAB+ Modus erfolgt im Kanal 7B. Am 1. Januar 2013 über Digitalradio starten möchte das bisherige Internetradio Schlagerhölle. Neben Berlin soll das Programm auch - wie bereits berichtet - in Hessen im Digitalradio (Kanal 11C) auf Sendung gehen. In Berlin und Hessen inzwischen auf Sendung, wenn auch zunächst im Testbetrieb, ist die neue Welle Radio Impala, die ab 2013 ein kulturorientiertes Programm mit der Musikfarbe Indie-Pop/-Rock starten und zusätzlich auch in Nordrhein-Westfalen on Air gehen will.

Ferner haben der Südwestrundfunk und der Bayerische Rundfunk ihre Sendegebiete im Digitalradio ausgebaut und in Zusammenarbeit mit dem österreichischen Sendernetzbetreiber ORS den Sendestandort Pfänder bei Bregenz in Vorarlberg in Betrieb genommen. Darüber sind die Ensembles nun in sehr guter Qualität im Bodenseeraum und im westlichen Allgäu zu hören. Der BR hatte zuvor die zusätzlichen Sendestandorte Ochsenkopf (bei Bayreuth), Bamberg und Büttelberg (bei Rotenburg ob der Tauber), der SWR den Standort Witthoh (bei Tuttlingen) in Betrieb genommen.

Mehr zum Thema DAB+