Digital Radio

Digitales Radio: Jugendwelle egoFM bald über DAB+ empfangbar

Alternatives Pop- und Rock-Radio erhält Zulassung in Baden-Württemberg
Kommentare (1270)
AAA

Jugendwelle egoFM bald über DABplus empfangbarJugendwelle egoFM bald über DAB+ empfangbar Ein weiteres attraktives Radioprogramm soll Zugpferd für das digital-terrestrische Radio (DAB+) im Südwesten werden: Die baden-württembergische Landesanstalt für Kommunikation (LfK) erteilte dem aus Bayern stammenden bundesweiten Sender egoFM eine Sendelizenz im landesweiten Frequenzblock 11B. Wie Andreas Lang, Programmberater von egoFM gegenüber teltarif.de erläuterte, soll der digitale Sendebetrieb voraussichtlich Ende Oktober starten. egoFM wird bereits bundesweit über Satellit und Internet verbreitet. In Bayern ist das Programm auch über UKW und Kabel zu hören, im Raum Leipzig darüber hinaus über die Technik des digital-terrestrischen Antennenfernsehens (DVB-T).

Kern des Konzepts ist es, Jugendlichen das Radio wieder näher zu bringen. Dies geschieht durch eine enge Verknüpfung mit dem Internet, durch aktive Programmmitgestaltung Jugendlicher und mithilfe eines breiten Musikangebots. Mainstream findet man so gut wie nicht im Programm, die Musik besteht aus den Richtungen Electronic, Reggae, Alternative Rock, Britpop, Independent Pop und Rock sowie Club-Music.

Noch keine Entscheidung über Start von DAB+ auch in Bayern

Der Schwerpunkt des Programms in Baden-Württemberg soll auf den urbanen Zentren wie Stuttgart, Ulm, Karlsruhe, Freiburg oder Mannheim liegen. Technisch wird per Overspill auch das südliche Rheinland-Pfalz (Vorderpfalz, Ludwigshafen) und Süd-Hessen erreicht. Im vergangenen Jahr hatte sich egoFM auch für einen Sendeplatz im bayernweiten landesweiten Multiplex (Kanal 12D) beworben. Hier ist man zwar leer ausgegangen, hätte aber eventuell zum Jahreswechsel eine neue Chance, denn der Bayerische Rundfunk (BR) wechselt mit dem Programm Bayern Klassik den DAB-Kanal. Den frei werdenden Sendeplatz könnten bis zu zwei weitere Privatsender einnehmen. Laut Andreas Lang sei jedoch noch keine Entscheidung über einen Start von DAB+ auch in Bayern gefallen, da das Programm in erster Linie urban ausgerichtet sei und man hier bereits in allen wichtigen Städten auf UKW und Kabel zu hören sei. Allerdings räumte er ein, dass es bereits Anfragen per Facebook gegeben hätte, ab wann egoFM auch in Bayern auf DAB+ starte.

Laut Lang wäre die Initiative für Baden-Württemberg von ortsansässigen Lokalsendern ausgegangen: Die baden-württembergischen Anbieter Donau3FM, baden.fm, "Die neue 107.7", Hitradio Ohr und "Die neue Welle" wollten einen Beitrag zum digitalen Radio liefern und kooperieren mit egoFM. Laut Lang sei egoFM auch in anderen Bundesländern für ähnliche Kooperationen offen. Bei der DVB-T-Ausstrahlung in Leipzig arbeitet egoFM bereits mit dem ortsansässigen Sender Radio Leipzig 91.3 zusammen.

KiRaKa, Radio D1, Antenne Bayern: Weitere neue Sender auf DAB+

Auch in anderen Bundesländern steigt das Angebot im digitalen Radio: Im Saarland will der Saarländische Rundfunk (SR) ab 1. November das Kinderradio KiRaKa ausstrahlen und kooperiert hierbei mit dem Westdeutschen Rundfunk (WDR). Im Rhein-Main-Gebiet geht Radio D1 demnächst auf Sendung, ein Sender für Entscheider und höhere Bildungsschichten, der ein urbanes Konzept verfolgt und bereits mit einem Testprogramm in Berlin über DAB+ zu hören ist. Seit wenigen Tagen ist auch Antenne Bayern digital-terrestrisch zu hören: Der Sender strahlt sein Hauptprogramm im Frequenzblock 12D in Bayern aus, nachdem man hier bereits mit den Ablegern Rock Antenne, Antenne Top 40 und Antenne Info zu hören ist.

Mehr zum Thema DAB+