Digitalradio

Fünf neue Privatradios auf DAB+ in Nordrhein-Westfalen

LfM schreibt Übertragungskapazitäten für Digitalradio aus
Kommentare (1363)
AAA

Fünf neue Privatradios auf DAB+ in Nordrhein-WestfalenYourzz.FM bemüht sich um digitale Radiokapazitäten Bislang gilt Nordrhein-Westfalen als "Radiowüste" in Deutschland. Obwohl es sich um das bevölkerungsreichste Bundesland handelt, ist das Angebot im Hörfunk äußerst bescheiden. Während es in Metropolen wie Berlin mehr als 20 Radiosender auf UKW gibt, sind in vielen Regionen NRWs bislang nur die Programme des öffentlich-rechtlichen Westdeutschen Rundfunks (WDR) sowie der jeweilige private Lokalsender mit dem Mantel von radio NRW zu hören. Der Landkreis Olpe ist sogar die einzige Region in Deutschland, in der auf der UKW-Skala noch nicht einmal ein kommerzieller Sender zu hören ist. Durch die Digitalisierung ändert sich nun die Radiolandschaft massiv: Schon im August 2011 startete der bundesweite DAB+-Multiplex mit drei Programmen des Deutschlandradios und zehn Privatradios an Rhein und Ruhr. Jetzt erhöht sich das Radioangebot nochmals.

Zur Durchführung eines Pilotversuchs bis zum 31. Juli 2014 hat die Landesanstalt für Medien (LfM) Kapazitäten im Modus DAB+ für privaten Hörfunk ausgeschrieben. Es stehen insgesamt 288 Capacity Units (CUs) zur Verfügung, darüber können bis zu fünf Privatradios digital senden. Die restlichen Kapazitäten im neuen Kanal 11D, der die bisherigen Ausstrahlungen im 12D ersetzt, werden vom öffentlich-rechtlichen WDR genutzt.

Wie stark das Interesse an privaten Hörfunkveranstaltern am NRW-Radiomarkt ist, dürfte eine spannende Frage sein. Wahrscheinlich ist, dass das Kölner Domradio auch über DAB+ einen Sendeplatz erhält. Der katholische Sender ist bereits jetzt im alten DAB-Standard in weiten Landesteilen zu hören. Auch das türkischsprachige Programm Radyo Turk, das bereits eine Zulassung für DAB+ in Hessen besitzt, könnte sich im Heimatmarkt um digitale Radiokapazitäten bemühen. Gehandelt werden zudem auswärtige Anbieter wie Absolut Radio mit dem Ableger Absolut relax sowie bisherige reine Internetradios wie Yourzz.FM. Auch radio NRW könnte beim digitalen Radio mitmischen. Brancheninsider sprechen von einer Jugendwelle in Kooperation mit dem baden-württembergischen Sender bigFM.

Drei neue Privatradios für Baden-Württemberg

Ab Mai wird zunächst in Baden-Württemberg das bundesweite Angebot an digitalen privaten Radioprogrammen im Modus DAB+ durch die landesweite Ausstrahlung von Programmen bereichert. Wie die Landesanstalt für Kommunikation (LfK) auf ihrer Website mitteilt, würden die Sender LiveRadio - ein gemeinsames Eventradio der Hörfunkveranstalter Antenne 1 - Radio Regenbogen und Radio 7, sowie bigFM Worldbeats, eine DJ-Welle mit Weltmusik, und Schwarzwaldradio digital im Frequenzblock 11B starten.

Mehr zum Thema DAB+