Digitalradio

Internetradio & Musikdateien drahtlos auf DAB+-Radios streamen

Chiphersteller Frontier Silicon präsentiert neue Audio-Lösung
Kommentare (1314)
AAA

Internetradio & Musikdateien drahtlos auf DAB+-Radios streamenDAB+-Radio von Philips Mit vielen Geräten der nächsten Generation von DAB+-Digitalradios kann der Nutzer Internetradio-Streams und eigene Musikdateien hören, auch ohne dass diese Vorrichtungen im Gerät selbst eingebaut sind. Möglich macht es Venus 2i-BT, eine neue Audiolösung des Chip-Herstellers Frontier Silicon. Per Bluetooth kann der neue Chip Musikstreams auf DAB/DAB+-Radiogeräten wiedergeben.

Smartphones lassen sich am DAB+-Radio fernsteuern

Venus 2i-BT nutzt das Advanced Audio Distribution Profile (A2DP). Mit dieser Technik können Stereo-Audiosignale drahtlos per Bluetooth von einer A2DP-Quelle an das zugehörige Audiosystem übertragen werden. Wer beispielsweise ein Smartphone besitzt, kann über WLAN Internetradio-Streams aufrufen oder Musikdateien abspielen und auf dem DAB/DAB+-Radio anhören. Um die fernbediente Titelwahl und erweiterte Medien­wiedergabe­funktionen am Endgerät nutzen zu können, ist auch das Audio/Video Remote Control Profile (AVRCP) implementiert. Das heißt dass beispielsweise die Titelanzeige der vom Smartphone gestreamten Musikdatei auch auf dem Display des DAB+-Radios lesbar ist.

Die Bluetooth-Technik soll schon in die nächste Gerätegeneration von DAB/DAB+-Radios implementiert werden. Wer nicht so lange warten will, kann freilich heute schon sein Digitalradio erweitern: Viele Geräte verfügen über ein Line-in, über das Nutzer einen MP3-Player, ein Smartphone oder andere Peripheriegeräte anschließen können. Einige Geräte - wie das von uns bereits vorgestellte Pure Contour 100Di - verfügen über ein Docking für Apple-Produkte wie das iPhone. Das Neue an der Chiplösung von Frontier Silicon ist, dass Musikdateien oder Internetstreams ohne Extra-Verkabelung oder integrierte Docking-Station am Digitalradio-Empfänger gehört werden können.

Frontier Silicon mit Rekordumsatz

Wie der chinesische Chiphersteller weiter bekannt gab, habe man mit dem Umsatz an DAB/DAB+-Modulen und Chipsets im ersten Quartal 2012 eine neue Rekordmarke erreicht. In diesem Produktsegment sei der Umsatz gegenüber dem Vergleichszeitraum 2011 um fast 20 Prozent gestiegen.

Der Markt für DAB/DAB+-Radios wachse im Zuge des weltweiten Trends der Digitalisierung von Radiodiensten weiter. Besondere Bedeutung hatte laut Frontier Silicon im Jahr 2011 die breite Einführung von Digitalradio-Diensten in Deutschland. Nach Großbritannien sei Deutschland inzwischen der zweite große europäische Markt, der Geschäftschancen für DAB/DAB+ Produkte biete. Frontier Silicon unterstützt die Einführung an der DAB+-Technologie in Deutschland auch finanziell.

Mehr zum Thema DAB+