Digital Radio

Zahlreiche neue Hörfunksender im Digitalradio

rbb strahlt Sender anderer ARD-Anstalten via DABplus in Berlin aus
Kommentare (1262)
AAA

Zahlreiche neue Hörfunksender im DigitalradioProgramminfo für SWRinfo Das Jahr 2012 ist erst ein paar Tage alt, da gibt es bereits einige Neuerungen im digitalen Hörfunk (DAB+). Die größte Überraschung für Marktbeobachter ist dabei die Aufschaltung der "fremden" Hörfunksender Bayern 2, BR Klassik, MDR Jump und SWR3 im Großraum Berlin. Zusammen mit den bereits digital ausgestrahlten Programmen Bayern Plus und WDR 2 sind damit nun sechs Hörfunkwellen in Berlin über DABplus hörbar, die nicht vom Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) produziert werden. Der rbb hat den anderen Landesrundfunkanstalten der ARD angeboten, die Frequenzressourcen mitzubenutzen und somit eine wirtschaftliche Synergie zu erreichen.

Sonderfall Berlin

Die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten legen aber Wert auf die Feststellung, dass es sich bei dem Vorgehen in Berlin um eine einmalige Angelegenheit und einen "Spezialfall" handelt. Dies ist natürlich bedauerlich, denn beim digital-terrestrischen Fernsehen DVB-T ist es bekanntlich Usus, dass auch Fremdprogramme in den Multiplexen der Rundfunkanstalten ausgestrahlt werden. Im DAB-Bereich könnten auch die von UKW bekannten historisch gewachsenen Versorgungsbereiche ins digitale Zeitalter überführt werden, wenn etwa ein Sender wie SWR3 über die DAB-Sender des Hessischen Rundfunks (hr) ausgestrahlt würde. Doch viele Rundfunkanstalten legen keinen Wert darauf, Fremdsender in ihrem Terrain mit zu übertragen. Ganz im Gegenteil: Man würde sich Konkurrenz ins Haus holen und ist eher froh darüber, dass der Overspill aus Nachbarländern bei DAB im Vergleich zum UKW-Hörfunk geringer ist.

NDR und SWR bauen DAB-Angebot aus

Zum Jahresbeginn haben der Norddeutsche Rundfunk (NDR) und der Südwestrundfunk (hr SWR) ihr Angebot im Digitalradio ausgebaut. Der NDR hat die Sender NDR Musik Plus, NDR Info Spezial und NDR Traffic via DABplus aufgeschaltet. Hierbei handelt es sich zunächst um einen Testbetrieb. NDR Musik Plus soll in Kürze durch eine neue anspruchsvolle Popwelle ersetzt werden, in Branchenkreisen wird hierfür der Name "NDR Blue" gehandelt. Bis dahin gibt es vorrangig Wiederholgen der Musikprogramme von NDR Info aus der Nacht. Bei NDR Info Spezial handelt es um eine Ergänzung der Nachrichtenwelle NDR Info. Schwerpunkt sind Übertragungen von Events im Bereich Sport und Politik sowie in den Nachmittagsstunden eine Übernahme des Integrationsradios "Funkhaus Europa" vom WDR. Bei "NDR Traffic" laufen Verkehrsmeldungen rund um die Uhr.

In Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg ging SWRinfo, das neue Nachrichten- und Informationsprogramm des SWR digital via DAB auf Sendung. Da im alten DAB-Standard gesendet wird, kann das Programm auch von alten, nicht DABplus-tauglichen Geräten empfangen werden. SWRinfo, das den Sender SWR cont.ra ersetzt sendet täglich von 6 Uhr morgens bis 20 Uhr abends im Viertelstundenrhythmus Nachrichten und Hintergrundinformation zu aktuellen Themen, darunter Politik, Wirtschaft, Gesundheit, Wissenschaft, Technik, Sport, Umwelt sowie Trends rund um Auto, Computer, Haus und Garten. Produziert wird dieses Programm gezielt für das Publikum im Südwesten.

Abends um 20 Uhr sendet SWRinfo die ARD Tagesschau zum Hören, danach runden ausführliche Hintergrundsendungen das Programm ab. Ab 23 Uhr überträgt SWRinfo die ARD Info-Nacht mit regelmäßigen Nachrichten und Berichten. Außerdem sind in SWRinfo besondere Ereignisse wie Parlamentsdebatten, besonders populäre Sportveranstaltungen wie herausragende Fußballspiele, wichtige Pressekonferenzen oder besondere Gottesdienste live zu hören.

Neue Privatsender in Hessen und Bayern

Im Privatradiosektor stehen in den ersten Wochen 2012 vor allem Neuaufschaltungen im Rhein-Main-Gebiet auf der Agenda. Nachdem die Sender HitRadio FFH und harmony.fm (beide zur FFH-Gruppe gehörig) bereits im vergangenen Jahr auf Sendung gegangen sind, wollen in den kommenden Wochen mit Energy Rhein-Main, Radio Teddy und Radio Fortuna weitere Wellen digital im DABplus-Modus starten.

Auch in Bayern erhöht sich das private Radioangebot. Voraussichtlich am 17. Januar geht der privater Platzhirsch Antenne Bayern mit zwei neuen Radios digital auf Sendung. Geplant seien "ein reines Info-Programm und ein neuer Top40-Musikkanal", wie Geschäftsführerin Valerie Weber dem Mediendienst Journalist mitteilt. Die Sender sollen landesweit im DABplus-Standard verbreitet werden.

Mehr zum Thema DAB+

Schlagwörter