Digital Radio

Digitalradios für unter 40 Euro zu Weihnachten

Mehrere Online-Shops mit Sonderangeboten im Weihnachtsgeschäft
Kommentare (1356)
AAA

Medion LifeMedion Life Geht es nach den Befürwortern des digital-terrestrischen Hörfunks, soll das diesjährige Weihnachtsgeschäft dem im Oktober 2011 neu gestarteten Digitalradio (DAB+) nochmal einen zusätzlichen Schub in Deutschland verschaffen. Und in der Tat schmücken Digitalradios verstärkt die Werbeprospekte der Discounter, Super- und Medienmärkte. Vor allem aber sind die Online-Shops führend beim Absatz von inzwischen über 150 Modellen in unterschiedlicher Ausführung. Lag die magische Untergrenze im Verkaufspreis im vergangenen Jahr noch bei 50 Euro, so finden sich aktuell verstärkt schon Geräte ab 30 Euro im Handel. Vielleicht wäre ein Digitalradio mit der Möglichkeit, mehr Sender in digitaler Qualität zu empfangen, ja auch ein schönes Weihnachtsgeschenk für Freunde oder Familienmitglieder? teltarif.de ist auf Schnäppchenjagd gegangen.

Pure One Mi Series II schon ab 33 Euro erhältlich

Vor kurzer Zeit hat der britische Hersteller Pure die zweite Serie seines Einsteigerradios One Mi vorgestellt. Und gleich nach der Markteinführung gibt es das UKW/DAB/DAB+-Kombiradio zu einem attraktiven Preis: Die Elektronikversandhändler Conrad und Völkner haben das Modell zu einem Preis von rund 33 Euro im Handel (inklusive Versandkosten). Wer Glück hat und zusätzlich einen Gutschein erwirbt (aktuell läuft etwa bei Völkner eine solche Rabatt-Aktion), bekommt das Pure One Mi Series II sogar zu einem Preis von nur 28 Euro. Auch das Vorgängermodell des Pure One Mi gibt es zum gleichen Preis. Die erste Serie verfügt aber etwa nicht über einen Kopfhörerausgang, auch die Bedienung ist nicht so komfortabel wie bei der Series II.

Neu im Sortiment ist das Radio "Medion Life". Auch hierbei handelt es sich um ein einfaches Kofferradio für die Wellenbereiche UKW, DAB und DAB+, das im Vergleich zum Pure One Mi aber Stereo-Empfang bietet (bis zu zweimal 8 Watt Musikausgangsleistung). Das Radio im Holzgehäuse verfügt auch über eine Alarmfunktion und lässt sich sowohl am Netz als auch über vier 1,5-Volt-Baby-Batterien betreiben. Je zehn Sender lassen sich auf UKW- und DAB/DAB+ abspeichern. Bei unserer Recherche gab es den Empfänger in Internet-Shops zu einem Preis von rund 40 Euro.

Im Vergleich zum Medion-Gerät schon länger im Handel ist ist das Radio "AE9011" von Philips mit Branding des Fußballsenders 90elf. Das UKW/DAB/DAB+-Radio kam Ende 2011 mit einer UVP des Herstellers von rund 90 Euro in den Handel. Aktuell bekommt der Interessent es mit Glück bereits für unter 40 Euro oder knapp darüber im Online-Handel.

Denver: Günstiges Tischradio für 38 Euro

Denver DAB-43plusDenver DAB-43plus Gleich in mehreren Online-Shops und in unterschiedlichen Farben zu Preisen ab 38 Euro erhältlich ist das Modell DAB-43plus des dänischen Herstellers Denver Electronics. Es handelt sich um ein kleines, rechteckiges Tischradio, das wie alle anderen beschriebenen Modelle ebenfalls zum Empfang der Wellenbereiche UKW, DAB und DAB+ geeignet ist. Im Vergleich zum Medion-Empfänger ist die Anzahl von je acht Speicherplätzen für UKW und DAB/DAB+ etwas geringer ausgefallen.

Weiter noch zum Preis von 39,90 Euro beim Versandhändler Pearl erhältlich ist das "V-Radio DOR 100.rx", das wir bereits ausführlich vorgestellt haben. Es gibt sie also inzwischen, die DAB+-Radios zum Preis von unter 40 Euro. Kunden sollten jedoch von allen hier präsentierten Modellen keine Wunderdinge erwarten: Slideshows über ein Farbdisplay kann keines der Geräte darstellen; immerhin möglich ist die Anzeige von Sendername und Zusatzinfos wie der aktuell gespielte Musiktitel.

Über die eingebauten Lautsprecher ertönt in der Regel auch nur ein eher blecherner Klang, mit Ausnahme des Medion-Gerätes sind alle Modelle nur Mono-Radios. Auch Extras wie ein iPhone-Dock oder zusätzlicher Empfang von Internetradio bietet keines der Digitalradios. Immerhin verfügen alle Empfänger über einen Kopfhörerausgang, über den sich die Radios per Adapter auch an Aktivboxensysteme oder die HiFi-Anlage anschließen lassen, was einen deutlich besseren Klang gewährleistet.

Mehr zum Thema DAB+