Internetradio/Digitalradio

Chip-Lösung von Frontier Silicon unterstützt iPhone-5-Docking

Venice 6.5 als neue Lösung für Internet- und Digitalradios vorgestellt
Kommentare (1262)
AAA

Neue Platine von Frontier Silicon unterstützt iPhone-5-DockingInternetradio/DAB-Kombi DUAL iR 11 Viele namhafte Gerätehersteller im Internetradio- und DAB/DAB+-Sektor setzen auf Chip-Lösungen des Herstellers Frontier Silicon, einem Anbieter von Digitalradio- und Netzwerkaudio-Technologie. Jetzt hat das chinesische Unternehmen die Markteinführung des neuen Moduls Venice 6.5 bekannt gegeben. Es handelt sich um die laut Hersteller-Angaben bislang kostengünstigste Platine für die künftige Generation von Netzwerkaudio-Geräten.

Andocken an iPhone 5 möglich

Datenblätter
Venice 6.5 ist auf Grundlage von Chorus 3, dem aktuellsten System-on-Chip-Modul (SoC) von Frontier entwickelt worden. Einer der Kern­merkmale der neuen Platine ist der Lightning-Anschluss, mit dem nach der Einführung des iPhone 5 im vergangenen Monat ein Andocken von künftigen Radiogeräten an das neue Apple-Smartphone möglich ist. Die WLAN-Schnitt­stelle des Venice 6.5 unterstützt zudem den Standard 802.11n auf den beiden Frequenzbereichen 2,4 und 5 GHz, was die Über­tragungs­geschwindig­keiten verbessert und künftige Internet- und Digital­radios weniger anfällig gegenüber Störungen von anderen Geräten im Haushalt macht.

Die Platine enthält jedoch auch eine integrierte Ethernet-10/100-Anbindung für draht­gebundene Verbindungen. Das Modul ist ferner netz­werk­tauglich (nach dem Standard DLNA 1.5) und dient somit als Media­player und Renderer, der etwa Dateien von PC oder anderen Endgeräten im Netzwerk abspielen kann. Weitere Merkmale des Chips sind die Internetradio-Abspiel­möglich­keiten zum Empfang von Live-Inhalten oder Podcasts. Frontier Silicon betreibt hierzu ein eigenes Portal. Ferner ist der Chip zum Empfang der terres­trischen Radio­techno­logien DAB, DAB+ und UKW-Radio geeignet. Eine Benutzer­oberfläche in mehreren Sprachen mit Wecker und ein Sleep-Timer mit Abschalt­automatik ergänzen die Features des neuen Moduls.

Ebenso wie bei den anderen Lösungen von Frontier ist der Venice 6.5 mit den Fern­bedienungs-Apps für iOS und Android von Frontier kompatibel, so dass der Benutzer die künftigen Radios auch vom Smartphone steuern beziehungsweise Album­covers, Sender­logos und Slide­shows anzeigen lassen kann. Wie der Chip­hersteller ankündigt, soll es noch in diesem Jahr erste portable und stationäre Kombi-Radios unterschiedlicher Hersteller mit dem integrierten Chip auf dem Markt geben. Frontier Silicon beliefert nahezu alle bekannten Unternehmen der Unter­haltungs­elektronik­branche von Philips und Sony bis hin zu Bang & Olufsen.

tape.tv denkt über Digitalradio und personalisierten Musikdienst nach

Unterdessen hat der Betreiber der Online-Musik­plattform tape.tv den Start in den "herkömmlichen" Medien angekündigt: So denkt Unternehmens­chef Conrad Fritzsch über einen klassischen Fernseh­sender nach, doch auch ein Digitalradio-Ableger sowie personalisierte Musikdienste nach Vorbild von Last.fm seien im Gespräch. "Mit der Marke tape.tv könnte man einen guten Radiosender machen, gerade im digitalen Bereich", betont Fritzsch in einem Inter­view mit dem Branchen­dienst Digital­magazin. "Die Idee unserer Zeit legt sehr nahe, dass man von seiner Lieblingsmusik auch begleitet wird, wenn man ins Auto einsteigt." Wenn Radio künftig perso­nali­sierbar wird, öffneten sich neue Türen. "Wenn die Sender es schaffen, eine Wolke an Dingen zusammen­zu­stellen, die die Nutzer persönlich mögen, weil die Sender sie kennen, dann browsen sie darin herum und entdecken etwas, das sie bei Freunden posten und bekannt machen. Nur, diese Vor­aus­wahl muss natürlich der Radio­sender treffen. Auch fürs Radio brauchen sie in Zukunft intelligente Sender, und die werden die Radio­landschaft auf den Kopf stellen", meint Fritsch.

BR baut Digitalradio-Sendernetz aus

Massiv sein Sende­gebiet im Digital­radio ausgebaut hat der Bayerische Rundfunk (BR). In der vergangenen Woche nahm der öffentlich-rechtliche Sender neue leistungs­starke Sende­anlagen an den Stand­orten Ochsenkopf (Fichtelgebirge) und Grünten (Allgäu) in Betrieb. In Kürze startet das DAB-Bouquet auch an den Standorten Kreuzberg/Rhön, Bamberg, Büttelberg und Pfänder. Das Paket umfasst aktuell die Programme Bayern 1 (fünf Regionalversionen), Bayern 2 Süd, Bayern 2 plus, Bayern 3, B5 Aktuell, BR Verkehr sowie einen Testkanal.

Mehr zum Thema DAB+