Digital-Radio

Bundesweiter DABplus-Multiplex jetzt auch in Ostwestfalen

Zweiter "Bundesmuxx" startet erst Anfang 2013
Kommentare (1174)
AAA

Kindersender Radio Teddy startet DABPlus-Betrieb demnächstKindersender Radio Teddy startet DABPlus-Betrieb demnächst Ab sofort kommen auch Radiohörer in Ostwestfalen in den Genuss von Digitalradio im Modus DAB+: Das bundesweite Digitalradiopaket mit zehn Privatradios und drei Programmen des Deutschlandradios ist ab sofort auch im Großraum Gütersloh/Bielefeld/Herford und Teilen des Teutoburger Walds zu hören. Der Netzbetreiber Media Broadcast strahlt das Ensemble vom Standort Hünenburg bei Bielefeld im Kanal 5C aus. Bisher wird noch im Testbetrieb gesendet, offiziell startet der Sendebetrieb am kommenden Freitag, den 25. Mai. Als nächstes soll die Aufnahme des Testbetriebs am Standort Osnabrück folgen, damit wäre die nächste Ausbaustufe beim bundesweiten Multiplex erreicht. Bereits im April ist der Multiplex an den Standorten Heilbronn, Ulm und Braunschweig gestartet.

Neue Programme in Hessen

Auch das regionale Programmangebot wird ausgebaut: In Hessen stehen zwei weitere Privatradios vor dem Start über DAB+. Entsprechende Pläne bestätigte Gerhard Rolleter, Planungsmanager beim Betreiber Hessen Digital Radio, gegenüber teltarif.de. Nach der FFH-Gruppe mit den beiden Programmen Hitradio FFH und harmony.fm sowie der Neuen Welle Bayern mit dem Programm Absolut Relax habe nun auch der Berliner Kindersender Radio Teddy einen Vertrag mit der Betreibergesellschaft unterzeichnet, der Sendebetrieb solle in Kürze aufgenommen werden. Außerdem werde der Nürnberger Schlagersender Antenne 50Plus im Rahmen eines zunächst befristeten Testbetriebs digital im Kanal 12C auf Sendung gehen. Seinen Antrag für DAB+ zurück gezogen habe dagegen der türkische Sender Radyo Turk.

Zweiter bundesweiter Multiplex noch nicht zur IFA

Der seit längerem geplante zweite bundesweite Digitalradio-Multiplex mit privaten Hörfunkprogrammen soll dagegen nicht mehr wie ursprünglich geplant schon zur IFA im September, sondern voraussichtlich erst Anfang 2013 starten. Das kündigte Gerd Bauer, Hörfunkbeauftragter der Direktorenkonferenz der Landesmedienanstalten (DLM), in einem Interview mit dem "Meinungsbarometer Digitaler Rundfunk" an. "Die Landesmedienanstalten haben für den zweiten Multiplex grünes Licht gegeben. Bereits im März 2012 hatte die DLM betont, dass sie es begrüßen würde, wenn ein zweiter Multiplex kommt, weil er das Programmangebot bereichert und erweitert", so Bauer.

Bauer geht nun davon aus, dass das Angebot zu Jahresbeginn 2013 starten könnte, möglicherweise aber auch noch in diesem Jahr. Er sei der "festen Überzeugung, dass man einen solchen Multiplex mit lediglich drei Frequenzen umsetzen könne". Entsprechende Frequenz-Anmeldungen bei der Bundesnetzagentur wolle die DLM in Kürze vornehmen.

"Wir halten es generell für sinnvoll, einen Plattformbetreiber auszuwählen - das ist ja rundfunkrechtlich jetzt möglich -, der dann nicht nur Musikprogramme oder sonstige typische Radioprogramme verbreitet, sondern auch durchaus Informations- und andere Angebote", so Bauer zum Prozedere. Es gebe "auch Interessenten, die nicht im klassischen bisherigen Verständnis Radioangebote senden wollen, sondern eher an den Marktgegebenheiten orientierte Informationsprogramme." Es könnte etwas innovatives entstehen, "was eine wunderbare Ergänzung zu dem bisherigen ersten Bouquet wäre", so Bauer.

Mehr zum Thema DAB+

Schlagwörter