Digitalradio

Neue Internet- und DAB-plus-Radios von Denon, Rotel & Naim

Denon, Rotel und Naim präsentieren neue, stationäre Empfänger
Kommentare (1392)
AAA

Denon-System D-M39Das Denon-System D-M39 Ein Jahr nach der Einführung des neuen digital-terrestrischen Hörfunk­standards DAB+ in Deutschland sind die bislang verkauften Endgeräte vorrangig portable und kompakte Empfänger. So langsam macht die Entwicklung aber auch nicht mehr vor dem Sektor der stationären Heimgeräte halt: So gibt es nun gleich drei neue Modelle fürs Wohn­zimmer, die den digitalen Hörfunk an Bord haben - zum Teil auch zusätzlich mit Internetradio-Funktion.

Denon mit neuem Mikro-Komponenten-System

Denon hat das Mikro-Komponenten-System D-M39 angekündigt. Es handelt sich um die neueste Generation der M-Produktreihe. Aufgrund der steigenden Anzahl von DAB-plus-Sendern in Deutschland gibt es den Receiver auch als Version mit Digitalradio. Klang-Junkies dürften sich vor allem über den optischen Digitaleingang freuen. Neben der laut Herstellerangaben abermals gesteigerten Stereo Sound Performance verfügt das D-M39 über eine digitale Anschlussmöglichkeit für Smartphones oder Massenspeicher via USB.

Das System besteht aus dem CD-Receiver und dem Lautsprecher-Set. Durch seine kompakte Größe von nur 21 cm Breite und 31 cm Tiefe passt der CD-Receiver auch bei wenig Platz noch etwa in ein Bücherregal. Denon stellt bei der neuen Mikro-Anlage ferner die Abschaltautomatik als Merkmal heraus, die für zusätzliche Energieeinsparung sorgen soll. Das neue Mikro-HiFi-System soll ab Ende August in drei verschiedenen Farbkombinationen (Receiver in Premium-Silber, Lautsprecher in Schwarz; Premium-Silber/Kirschholz in Schwarz/Schwarz) zu einem Preis von rund 400 Euro erhältlich sein.

Rotel präsentiert Internet- und DAB-Radio

Rotel RT-11Der Tuner RT-11 von Rotel Der japanische Hersteller Rotel präsentiert gleich zwei Tuner: Der RT-11 empfängt die terrestrischen Wellenbereiche DAB/DAB+ und UKW, der RT-12 bietet zudem noch Zugriff auf Internetradio. Für jeden Empfangsweg stehen 30 Senderspeicher zur Verfügung. Der RT-12 kann ferner im Netzwerk auf externe Geräte, etwa den PC, zugreifen und Audiodateien abspielen. Die Modelle sind ab sofort im Handel erhältlich. Der Tuner RT-11 kostet rund 330 Euro und der RT-12 etwa 750 Euro im Handel.

Naim mit Netzwerkplayer der Oberklasse

Der britische Hersteller Naim hat dagegen eine Vorstufe mit integriertem Netzwerk-Player angekündigt. Beim NAC-N 172 XS handelt es sich um einen vollwertigen Vorverstärker mit UPnP-Streamer (bis 32 Bit/192 kHz), Internetradio sowie Analog- und Digitaleingängen für externe Quellen. Wer nicht immer Zugriff auf das Internet hat, kann das Modell optional durch ein Modul zum terrestrischen UKW- sowie DAB/DAB+-Empfang ergänzen.

Zum Anschluss von externen Endgeräten wie MP3-Player und USB-Stick steht an der Vorderseite des Gerätes ein USB-Eingang zur Verfügung. Der Netzwerk-Player verfügt ferner über eine Apple-Authentifizierung und spielt somit das Musiksignal von iPhone und Co. digital ab. Die Geräte haben jedoch ihren Preis: Für 2 300 Euro ist der Netzwerk-Receiver ab sofort im Handel erhältlich, für das UKW/DAB-Modul sind nochmal 300 Euro mehr fällig.

Weitere Meldungen zum Thema DAB+