Cloud-Router

D-Link DIR-636L: WLAN-Router in Dosen-Form

Cloud-Router kommuniziert via App mit Android- und iOS-Geräten
AAA

D-Link-Router DIR-636L in Dosen-FormD-Link-Router DIR-636L in Dosen-Form Der Netzwerkausrüster D-Link hat den neuen DIR-636L vorgestellt. Dabei handelt es sich um einen WLAN-Router mit dem der Nutzer seine eigene Cloud aufbauen kann. Der WLAN-Router DIR-636L ist ab sofort im Handel verfügbar und kostet 89 Euro. Das Design des Gerätes erinnert stark an einen Zylinder oder eine Dose - mit den Maßen 93 mal 111 mal 145 Millimeter kommt dies auch fast hin. Das Gewicht des kleinen Routers beträgt 330 Gramm und es wurden eine Gigabit-Ethernet-Schnittstelle sowie ein USB-Port integriert.

Der DIR-636L unterstützt alle gängigen WLAN-Standards mit Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 300 MBit/s und kann im 2,4-GHz-Frequenzband funken. Für die Verschlüsselung des drahtlosen Heimnetzwerkes sorgen WPA, WPA2 und WPS (WiFi Protected Access). Noch mehr Sicherheit, beispielsweise beim Online-Banking, erhalten Nutzer durch die integrierten Firewalls NAT und SPI.

Cloud-Funktionalität des D-Link-Routers

Über die hauseigene Plattform mydlink lässt sich der Router via App mit Android-Smartphones- und Tablets sowie dem iPhone oder iPad von Apple überall unterwegs ansteuern. Damit hat der Nutzer mobil Zugriff auf die Funktionen und Informationen des Gerätes. So kann der aktuelle Netzwerkstatus abgerufen oder unerwünschte Nutzer geblockt bzw. der Internetzugang für Nutzer freigeschaltet werden. Zudem lassen sich über diesen Weg E-Mail-Benachrichtigungen und Push-Nachrichten einrichten.

Durch die QRS-Fähigkeit des Routers kann über die App QRS Mobile eine Verbindung zu mobilen Endgeräten wie Smartphones und Tablets hergestellt werden. Die App SharePort Mobile erlaubt es dem Nutzer auf ein an den DIR-636L angeschlossenes Speichermedium, wie eine externe Festplatte oder einen USB-Stick, zuzugreifen und somit eine private Cloud aufzubauen. Damit ist der Anwender in der Lage, sich Fotos, Musikstücke und Videos von dem jeweiligen Speichermedium aufs Smartphone oder Tablet holen. Die Dateien lassen sich aber auch unterwegs vom jeweiligen Gerät auf dem eigenen Cloud-Speicher ablegen. Mehr zum Thema Router und welche Features diese haben sollten, können Sie in diesem ausführlichen Ratgeber lesen.

Weitere Artikel aus dem Special "Heimvernetzung"