DayFlat

Die neue Prepaid-Daten-Flatrate von congstar im Vergleich

Internet-DayFlat des Telekom-Discounters kann nicht überzeugen
AAA

Wie berichtet bietet der Telekom-Discounter congstar ab heute einen Surfstick für die mobile Internet-Nutzung an. Das Prepaid-Angebot kostet zunächst 39,99 Euro. Darin enthalten sind 10 Euro Startguthaben. Das reicht für vier Online-Tage, da die Tages-Flatrate als einziger in Verbindung mit dem Surfstick verfügbarer Tarif für jeweils 2,49 Euro gebucht werden kann.

Kunden, die bereits eine congstar-Prepaidkarte besitzen, surfen weiterhin für 35 Cent je übertragenem Megabyte. Ein Wechsel zur Tages-Flatrate ist nicht möglich. Vielmehr bietet congstar die DayFlat nur in Verbindung mit dem Surfstick-Starterset an - negativ für Interessenten, die bereits ein mobiles Daten-Modem besitzen und demnach eigentlich nur noch die SIM-Karte benötigen würden.

Gleicher Tarif seit Sommer 2009 bei Penny Mobil und ja!mobil

Der Tarif selbst ist wenig spektakulär. Er ist in gleicher Form bereits seit Juli 2009 bei Penny Mobil und ja!mobil erhältlich, die wie congstar das T-Mobile-Netz nutzen. Dabei bieten die Discounter der Rewe-Gruppe keinen Surfstick, sondern lediglich die SIM-Karte an. Somit sind diese Angebote für Interessenten, die bereits ein UMTS-Modem besitzen, besser geeignet als das neue congstar-Paket.

Gegenüber T-Mobile selbst bieten die drei Discounter einen deutlichen Preisvorteil. Der Netzbetreiber verlangt für seine Xtra web'n'walk DayFlat 4,95 Euro - fast das Doppelte dessen, was congstar, Penny Mobil und ja!mobil berechnen. Dabei wird die Performance in allen Fällen ab einem Verbrauch von 500 MB auf maximal 64 kBit/s im Downstream bzw. 16 kBit/s im Upstream reduziert.

Maximal 384 kBit/s im Downstream

Nachteil der Prepaid-Daten-Discounter im T-Mobile-Netz ist zudem die Bandbreitenbegrenzung auf maximal 384 kBit/s. HSPA-Geschwindigkeit steht nicht zur Verfügung. Dafür haben die Kunden den Vorteil, dass zumindest EDGE-Performance (im T-Mobile-Netz bis zu 260 kBit/s) bundesweit flächendeckend zur Verfügung steht.

Preislich fast gleichauf mit den Angeboten im T-Mobile-Netz ist die Internet-Tages-Flatrate des o2-Discounters Fonic, die 2,50 Euro pro Kalendertag kostet. Der Surfstick des Unternehmens ist derzeit für 39,95 Euro zu bekommen - fast der gleiche Preis wie bei congstar. Nachteil: Als Startguthaben gibt es lediglich einen kostenlosen Online-Tag.

Fonic mit Kosten-Deckel bei 25 Euro im Monat

Vorteil bei Fonic ist neben der HSPA-Geschwindigkeit auch der seit kurzem verfügbare monatliche Kosten-Deckel für die DayFlat-Nutzer. Damit werden nur noch maximal zehn Surf-Tage pro Monat berechnet. Der Höchstpreis pro Monat beträgt demnach 25 Euro. Die Performance-Drosselung greift - wie bei congstar - ab einem Verbrauch von 500 MB am Tag sowie zusätzlich ab 5 GB im Monat.

Welche Angebote es in den Netzen von E-Plus und Vodafone gibt, lesen Sie auf Seite 2.

1 2 vorletzte