Linux-Live

Das bieten Linux-Live-Systeme

Live-Linux-Systeme ermöglichen unter anderem sichereres Surfen und das Testen von Linux. Wir zeigen Ihnen, wie Sie ein Linux-Live-System nutzen können.
AAA
Teilen

Das bieten Linux-Live-SystemeDas bieten Linux-Live-Systeme

Was ist ein Live-System?

Ein Live-System, ganz allgemein gesagt, ist ein Betriebssystem, das ohne Installation auf einer Festplatte gestartet werden kann. Dieses Betriebssystem wird lediglich im Voraus auf einem bootfähigen Medium installiert. Solche können sein: DVDs, CDs oder USB-Sticks. Es ist so simpel wie es klingt, damit kann jeder Rechner, egal ob mit oder ohne festen Speicher, gestartet und benutzt werden. Nach jedem Neustart ist das Betriebssystem zurückgesetzt, weil das Medium in der Regel nicht beschreibbar ist, mit Ausnahme des Flash-Speichers. Mit dieser Eigenschaft ausgestattet, ist es resistenter gegen Viren und besser vor Angriffen von Außen geschützt.

Linux-Live-Varianten sind solche Systeme, die ohne Vorinstallation auf einem beliebigen Rechner starten können. Jeder hat schon von Linux gehört. Doch haben Sie sich vielleicht noch nicht getraut, es auch einmal zu installieren? Linux-Live bietet genau diesen Unentschlossenen die Möglichkeit, dieses Betriebssystem in vollem Maße auszuprobieren, ganz ohne Risiko. Und so funktioniert es:

Wie funktioniert ein Live-System?

Sie überlegen sich zunächst auf welchem Medium das Live-System laufen soll - also zum Beispiel auf CD, DVD, Bluray, USB-Stick oder ähnliches. Weil diese Medien nur eine bestimmte Speicherkapazität besitzen, hängt die Entscheidung welches Speichermedium Sie wählen davon ab, welche Programme und Zusatzsoftware Sie zum Start mitgeliefert haben möchten. Danach suchen Sie sich eine schon vorhandene Distribution aus. Abschließend erstellen Sie ein Abbild der gewählten Distribution und fertig ist das Live-System.

Warum ein Live-System und was kann man damit machen?

Fünf ausgewählte Linux-Live-Systeme
Wie schon erwähnt, eignet sich ein Live-System unter anderem zum Testen des Linux- Betriebssystems. Weil das System direkt vom Speichermedium aus startet und keine Installation auf dem Rechner benötigt, bleibt auch das vorhandene Betriebssystem unberührt. Das ermöglicht dem Tester wieder zu seinem Ursprungssystem zurückzukehren, ohne das er Datenverluste hinnehmen oder im Vorfeld seine Daten sichern muss.

Das Windows-Betriebssystem lässt sich nicht mehr starten – Linux-Live hilft

Lässt sich das Windows-Betriebssystem nicht mehr starten und Ihre Daten laufen Gefahr verloren zu gehen, kann man mit Hilfe der Live-CD die entsprechenden Laufwerke finden und die darauf abgelegten Daten auf einem externen Speichermedium sichern. Sollte dieses Problem auf Grund von Virenbefall bestehen, eignet sich eine Live-CD auch optimal zum sicheren Entfernen von Schädlingen, weil das Live-System aus einer „gesunden Entfernung“ zum installierten und befallenen System gestartet wird und mögliche unter Windows versteckte Viren einfacher entdeckt und eliminiert werden können.

Sicheres surfen im Internet – mit einem Live-System funktionierts

Da Sie den Rechner mit Hilfe des Live-Systems starten und das eingebaute Betriebssystem dabei unberührt bleibt, brauchen Sie sich keine all zu großen Sorgen machen, wenn Sie darüber im Internet surfen. Es gilt jedoch einige Vorsichtsmaßnahmen zu beachten! Das Surfen im Internet via Live-System ist zwar sicherer als das Surfen auf dem herkömmlichen Weg, jedoch gibt es immer Sicherheitslücken und somit auch Schwachstellen, die Ihre Daten gefährden können. Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) rät, bei wichtigen Bankgeschäften die Internetseite sofort nach Start des Live-Systems und ohne vorherige andere Seitenbesuche zu öffnen, alle USB-Festplatten und Speichergeräte vor dem Start zu entfernen und die zu besuchende Internetseite direkt einzugeben und auf keinen Link zu klicken.

Teilen

Mehr zum Thema Themenspecial Computer