Chronik 2010: Tablets-, Smartphone- und Tarif-Highlights

Tablets gelingt der Durchbruch, Schwung im Smartphone-Markt
AAA
Teilen

2010 war das Jahr der Smartphones: So kam von Apple - wie jedes Jahr - ein neues iPhone, in diesem Fall das iPhone 4. Der Hersteller verpasste dem Gerät ein neues Design sowie diverse technische Neuerungen, so zum Beispiel das Retina-Display. Doch auch bei der Konkurrenz tat sich einiges: Android stiegt zu einem der führenden Systeme auf, wobei es mittlerweile Geräte zu Preisen von um die hundert Euro bis hin zu teuren High-End-Phones gibt. Nokia indes kämpft weiter um seinen Platz im Markt und versucht, mit dem Nokia N8 und dem Nokia E7 den Anschluss zu halten. Und Microsoft ist offenbar zurück im Spiel: Der Software-Gigant stellt Windows Phone 7 vor - ein kompletter Neuanfang im Smartphone-Markt, der ziemlich gute Kritiken bekam. Wir zeigen die Highlights als Bilderstrecke in unserem Artikel zu den Smartphones 2010.

In puncto Hardware gab es aber noch eine andere Geräteklasse, die zum Siegeszug ansetzte: die Tablets. Diesen Erfolg verdanken sie Apple, die ihr iPad vorstellten - nachdem jahrelang andere Unternehmen erfolglos versucht hatten, die flachen Geräte zu etablieren. Seit dem iPad-Erfolg will es sich fast kein großer Hersteller nehmen lassen, entsprechende Geräte auf den Markt zu bringen oder anzukündigen. Ein Konkurrent auf Augenhöhe ist ganz klar das Samsung Galaxy Tab auf Android-Basis, bei einem Anbieter aus deutschen Landen lief es dagegen weniger gut: Das Wetab von Neofonie kann sicherlich als Tablet-Flop des Jahres gelten - vor allem wenn man bedenkt, wie viele Vorschußlorbeeren das Gerät erhielt. Diese und weitere Geräte präsentieren wir Ihnen nochmal in unserem Tablet-Rückblick 2010.

Doch auch in Bezug auf Tarife tat sich einiges: So liegen Angebote mit Kosten-Airbag, ursprünglich von o2 mir dem o2 o "erfunden", immer mehr im Trend. Diverse Konkurrenten zogen nach, wobei in den neuen Angeboten zum Teil auch die mobile Datenübertragung mit abgedeckt ist. Schwung in den Telekommunikationsmarkt brachte auch die Senkung der Terminierungsentgelte. Diese wurde unter Vorbehalt ausgesprochen, trotzdem reagierten manche Anbieter: Die Call-by-Call-Preise für Anrufe zum Handy wurden billiger, und der erste 7-Cent-Mobilfunk-Discounter trat auf den Markt. Ein weiteres Novum des Jahres: Die ersten LTE-Angebote kamen auf den Markt und sollen bisher von DSL und Kabel-Internet abgeschnittene Regionen mit schnellen Internet-Anschlüssen versorgen. Alles zu diesen und weiteren Angeboten erfahren Sie im Artikel zu nachhaltige Tarifmodellen aus 2010.

Tk-Statistik Deutschland 2010
Festnetzanschlüsse 39,0 Mio.
Anteil der Festnetzanschlüsse
bei Wettbewerbern
der Deutschen Telekom
32,6 %
Mobilfunk-Anschlüsse 96,4 Mio.
Breitbandanschlüsse 26,9 Mio.
Verbindungsminuten
Mobilfunk pro Tag
258 Mio.
Quellen: teltarif.de, VATM
2010 gab es diverse Ärgernisse, aber auch Verbesserungen im TK-Markt. So wurden zum Beispiel die Kosten für Anrufe zu 0180-Nummern von Handys gedeckelt und auch in puncto Roaming gab es erfreuliche Veränderungen: Wer im EU-Ausland weilt, muss nicht mehr die Mailbox als Kostenfalle fürchten und ist auch vor Horrorrechnungen bei der mobilen Internet-Nutzung gefeit. Über was wir uns aufregten und über was wir uns freuten erfahren Sie in unserem entsprechenden Rückblick für 2010.

  nächste Seite
Teilen