MWC-Analyse

Smartphones auf dem MWC: China lehrt die Etablierten das Fürchten

Huawei und ZTE präsentieren echte Messe-Highlights
Aus Barcelona berichten /
AAA

Dual-Core, Quad-Core, LTE, CDMA, HSPA, IPS-Display, True-HD, Dolby 5.1 - die Liste ließe sich sicherlich noch über mehrere Zeilen fortsetzen. Diese Fachbegriffe haben wir auf zahlreichen Veranstaltungen und auf den Ausstellungsflächen der heute in Barcelona zu Ende gehenden Mobilfunkmesse Mobile World Congress immer wieder gehört. Sie gehören zum aktuellen "Must-have"-Programm beim Feature-Quartett der großen Handy-Hersteller. Genauso passen sie zu den etwa vierzig neuen Smartphones, über die wir für Sie in den vergangenen Tagen berichtet haben. Und doch stellen wir Ihnen - anders als in den Jahren vorher - in diesem Überblicksartikel zum Ende der Messe nicht die in unseren Augen sehenswertesten Geräte vor, sondern konzentrieren uns auf ein anderes Thema.

Smartphones aus China gehörten zu den Höhepunkten des MWC. Smartphones aus China gehörten zu den Höhepunkten des MWC. Dies hat mehrere Gründe: Zum einen sind unter den vielen Smartphones (und vergleichsweise wenigen Tablets) nur wenige Geräte dabei gewesen, die uns wirklich länger im Gedächtnis hängen bleiben werden, viele sind schlicht zu austauschbar. So überraschten uns in den letzten Tagen nur wenige Hersteller: Neben dem in der letzten Zeit schwächelnden Marktführer Nokia, der nach einigen Jahren Quasi-Abstinenz einen gelungenen Re-Start hinlegen konnte, und dem vielversprechenden, günstigen HTML5-Smartphone von Mozilla waren das vor allem die chinesischen Hersteller. Huawei und ZTE machen Ernst mit dem "Staatsplan" und wollen nicht mehr nur als Netzwerkausrüster und namenlose Produzenten für andere Anbieter (OEM) weltweit Beachtung finden, sondern auch beim Endkunden zu gefragten Smartphone-Marken werden.

Ausgewählte Handy-News chinesischer Hersteller:

Huawei ist weiter als ZTE

MWC-Analyse: China lehrt die Etablierten das FürchtenMWC-Messestand von Huawei Huawei ist auf dem Weg in die westlichen Endkunden-Märkte bereits deutlich weiter als ZTE. Dies wird nicht nur in den beiden Highlights der beiden bislang wichtigsten Messen in diesem Jahr deutlich: Zur 2012 International CES brachte Huawei das Ascend P1S mit, das immer noch dünnste Smartphone der Welt. Hier in Barcelona legte der Hersteller aus China noch eins drauf und stellte das nach eigenen Aussagen schnellste Smartphone der Welt vor, das Ascend D quad. Dieses Handy sehen wir uns in diesem Artikel noch einmal genauer an.

Aktuelle Highlights von Huawei und ZTE zeigen wir auf der folgenden Seite. Weiter berichten wir, wie die chinesischen Hersteller von den aktuellen Branchengrößen gesehen werden.

1 2 vorletzte