Web-Client

ChatON von Samsung: Messaging-Dienst jetzt auch via PC nutzbar

Web-Client steht ab sofort als Beta-Version zur Verfügung
AAA

ChatOn von Samsung: Messaging-Dienst jetzt auch via PC nutzbarOberfläche des Web-Clients Bereits zur IFA im vergangenen Jahr hat der koreanische Hersteller Samsung seinen eigenen Messaging-Dienst ChatON als Alternative zu WhatsApp und Co. gestartet. Der Service steht seither in über 120 Ländern und in insgesamt 62 Sprachen kostenlos zur Verfügung und wird von verschiedenen mobilen Plattformen wie Android, Bada, iOS und BlackBerry unterstützt. Als Besonderheit gegenüber Konkurrenz-Diensten warb Samsung bereits damals mit dem geplanten Start einer Web-Version von ChatON. Dieses Versprechen haben die Koreaner nun eingelöst: Ab sofort lässt sich ChatON auch via PC nutzen.

Der Web-Client befindet sich derzeit noch in einer Beta-Version. Die Registrierung erfolgt über eine speziell eingerichtete Webseite entweder mit der bereits aktivierten Mobilfunknummer oder alternativ über eine Neuanmeldung via E-Mail. Nach Bestätigung der genutzten E-Mail-Adresse können sich Nutzer einloggen und Kontakte - sogenannte Buddies - durch Angabe der entsprechenden Mobilfunknummer bzw. der Benutzer-ID hinzufügen.

Mobile Version und Web-Variante mit gleichem Funktionsumfang

ChatOn von Samsung: Messaging-Dienst jetzt auch via PC nutzbarChatfenster mit Sprechblasen Wer ChatON bereits auf dem Smartphone nutzt wird mit der Web-Version schnell zurechtkommen. Sie bietet den Funktionsumfang, den auch die mobile Ausgabe mitbringt. Das Design ist eher schlicht, dafür jedoch auch übersichtlich gehalten. Mehrere Chats können parallel geführt werden - entweder mit einer einzelnen Person oder als Gruppenchat. Auch der Versand von Bildern, Videos, Audiodateien, Kontakten, Kalendern oder Texten ist möglich. Unterstützt werden die gängigen Formate.

Eine Synchronisation zwischen der mobilen App und dem Web-Client gibt es in der Beta-Version bislang nicht. Demnach werden auf dem Smartphone geführte Gespräche nicht auf dem PC angezeigt und umgekehrt. Denkbar wäre jedoch, dass Samsung hier noch nachbessert und in der fertigen Version eine entsprechende Funktion anbietet. Schade ist auch, dass die Web-Version von ChatON in der Sprechblase nur eine begrenzte Zeichenzahl nebeneinander zulässt. Da die Sprechblase generell recht klein ausfällt und sich auch nicht vergrößern lässt, brechen Wörter und Sätze schnell um.

ChatON noch mit vergleichsweise kleiner Nutzergruppe

Im Vergleich zu anderen plattformübergreifenden Messengern ist ChatON noch ein recht neuer Dienst. Viele Anwender nutzen als SMS-Ersatz bekannte Alternativen wie WhatsApp, ICQ und Co. und haben ihre Kontakte über eben diese Dienste gespeichert. Da Samsung seinen hauseigenen Messaging-Dienst jedoch auf nahezu jedem neuen Smartphone vorinstalliert, könnte die Zahl der Nutzer schnell wachsen. Mit dem Web-Client hat ChatON im Gegensatz zum beliebten WhatsApp auch den Vorteil, nun auch via PC genutzt werden zu können. Abzuwarten bleibt jedoch, welche Optimierungen Samsung zwischen der Beta-Version und der fertigen Variante noch vornehmen wird.

Mehr zum Thema Instant Messenger