Übernahme

DSL und VoIP von Carpo läuft über easybell weiter

Betroffene Kunden bleiben Vertragspartner von Carpo
Kommentare (133)
AAA

Nutzern von VoIP-Anschlüssen und DSL-Komplettpaketen von Carpo werden auch weiterhin ihre Telefon- und Internetanschlüsse zur Verfügung stehen. Rückwirkend zum 1. August übernimmt der Provider easybell die Ausführung aller technischen und Service-Leistungen für die VoIP- und DSL-Komplett-Bestandskunden von Carpo. Diese Anschlüsse wurden bislang über die Leitungen der Telefónica und werden auch weiterhin über die Infrastruktur dieses Netzbetreibers realisiert. Etwaige verbliebene Resale-DSL-Kunden von Carpo, die das Wechselangebot zu den DSL-Komplettpaketen der Deutschen Telekom nicht angenommen haben, müssen sich dagegen noch einen neuen DSL-Anbieter suchen, da ihre Anschlüsse bald abgeschaltet werden.

Für noch bestehende VoIP- und DSL-Komplett-Kunden von Carpo soll sich außer der direkten Rechnungsstellung durch easybell nichts ändern, die bisherigen Leistungen sollen zu den gewohnten Konditionen fortgeführt werden. Durch die Migration auf eine moderne Plattform stehen laut easybell VoIP-Nutzern künftig sogar mehr Funktionen bei den Telefon-Dienstmerkmalen zur Auswahl. Die DSL-Rechnung wird künftig von easybell im Auftrag von Carpo versendet. Da Carpo weiterhin Vertragspartner der Kunden bleibt, laufen auch die jeweiligen Mindestvertragslaufzeiten oder Bestimmungen zur Laufzeitverlängerung unverändert.

Als Unternehmen der börsennotierten ecotel communication AG bietet easybell seinen Kunden Breitband-, Telefon- und Schmalband-Dienste zusätzlich zum Telekom-Festnetz-Anschluss. Carpo hatte im März dieses Jahres angekündigt, die aktive Vermarktung seiner DSL- und VoIP-Angebote einzustellen und sich einem komplett anderen Geschäftsfeld zu widmen.