Gesichert

Carbon Backup: Android-App zur Datensicherung im kurzen Test

Daten vom Tablet und Smartphone auch ohne Root sichern
AAA

Komfortable Android Back-Ups mit CarbonCarbon Backup für Android-Geräte Ein komplettes Backup aller Apps sowie deren Daten eines Android-Gerätes anzulegen ist leider immer noch eine recht komplizierte Angelegenheit. Auch mit der aktuellen Version des mobilen Betriebssystems ist es Google noch nicht gelungen, ähnlich wie Apple unter iOS, eine Backup-Lösung in das System zu integrieren. Es gibt zwar diverse Apps zur Sicherung von beispielsweise SMS oder einzelnen Anwendungen. Um jedoch vom kompletten Inhalt des Gerätes ein Backup anzulegen, ist der Root-Zugriff auf das System bzw. der Umweg über das Android-SDK auf dem PC notwendig. Den Schritt des Rootens scheuen jedoch noch immer viele Nutzer, da dies tiefergehende Kenntnisse erfordert und auch zu Problemen im Garantie-Fall führen kann.

Seit einigen Tagen ist nun die App Carbon Backup für Android-Geräte ab Version 4.0 Ice Cream Sandwich im Play Store erhältlich und schickt sich an, diese Lücke zu schließen. Die App stammt von den Machern des bekannten ROM-Managers von ClockworkMod. Wir haben uns das Programm näher angeschaut und getestet, ob sich die Installation lohnt.

Installation und Funktionen

Die eigentliche Installation von Carbon ist über den Play Store schnell erledigt. Verfügt das Smartphone bzw. das Tablet über Root-Rechte, so genügt es, die App auf dem gewünschten Gerät zu installieren. Sofern kein Root vorhanden ist, muss noch ein Desktop-Client (verfügbar für PC, Mac und Linux) auf dem Computer installiert werden, welcher über die Homepage der App geladen werden kann. Danach wird das Android-Gerät per USB-Verbindung mit dem Desktop-Rechner gekoppelt, um so die Backup-Komponente von Android zu aktivieren. Ein kleiner Nachteil ist hier, dass diese Aktivierung nach jedem Neustart des Androiden erfolgen muss. Sind diese Schritte erledigt, steht einem Backup nichts mehr im Wege.

Carbon Backup steht in einer kostenlosen, werbefinanzierten Variante sowie in einer Kauf-Version zum Preis von 3,71 Euro bereit, wobei sich der Funktions-Umfang schon recht deutlich unterscheidet. Die kostenlose Variante bietet die Möglichkeit, den Backup direkt im Speicher des Gerätes bzw. auf der SD-Karte oder auf dem PC anzulegen. Dies ist sicherlich für die meisten Nutzer völlig ausreichend.

Komfortable Android Back-Ups mit CarbonAutomatisierte Backups nur mit der Bezahl-Version von Carbon Wer jedoch deutlich mehr Komfort möchte, sollte zu der Kauf-Version greifen. Hier hat der Nutzer zusätzlich die Möglichkeit, Backups vollständig automatisiert zu erstellen und diese auch bei den Cloud-Diensten Dropbox, Box sowie Drive zu speichern. Mit dem gerade veröffentlichten Update hat der Nutzer nun auch die Möglichkeit, mehrere Android-Geräte synchron zu halten, wobei dies auch direkt per WLAN funktioniert. Weiterhin können gespeicherte SMS sowie das Anruf-Protokoll gesichert werden.

Fazit: Backup-Lösung Carbon hinterlässt guten Eindruck

Nach einigen Tests mit verschiedenen Geräten hinterlässt Carbon einen mehr als positiven Eindruck und hat sicherlich das Potenzial sich zu einer Art Standard für Android zu entwickeln. Zumindest bis zu dem Zeitpunkt an dem es Google gelingt, eine vernünftige Lösung direkt in das Betriebssystem zu integrieren. Bleibt noch abzuwarten, mit welchen Funktionen die Entwickler die Anwendung in Zukunft ausstatten werden. Noch ein abschließender Hinweis an alle Nutzer von Motorola-Geräten: Diese werden laut den Entwicklern von Carbon nicht unterstützt!

Mehr zum Thema Backup-Lösung