Mai-Tarife

Auch im Mai: Für 3,9 Cent pro Minute zum Handy telefonieren

Nicht-Telekom-Kunden können für 6,9 Cent pro Minute Handys anrufen
AAA

3,9 Cent pro Minute - mehr muss im gesamten Mai nicht gezahlt werden, telefoniert ein Telekom-Kunde per Call by Call zu einem deutschen Handy. Möglich macht dies eine Tarifgarantie der 010091, die besagt, dass der Minutenpreis bis Ende des Monats nicht über diesen Minutenpreis steigt. Beim aktuellen Minutenpreis etwas günstiger, unterm Strich aber mit einer höheren Tarifgarantie von 5,89 Cent pro Minute, ermöglicht zudem die 01020 günstige Telefonate zu deutschen Handys. Auch diese Garantie gilt bis zum 31. Mai.

Telefonieren im Mai: Tarife im ÜberblickTelefonieren im Mai: Tarife im Überblick Kunden der Telekom, die keine Flatrate gebucht haben, können mit Call by Call auch innerhalb des deutschen Festnetzes deutlich günstiger telefonieren. Auch hier bieten zahlreiche Anbieter garantierte Tarife an. So steigt bis Ende Mai der Minutenpreis für Orts- und Ferngespräche zwischen 7 und 19 Uhr nicht über 1,47 Cent. Am Wochenende zur gleichen Zeit ist die 01088 mit garantiert nicht mehr als 1,48 Cent pro Minute der günstigste Anbieter. Mitbewerber Arcor (01070) berechnet 1,49 Cent pro Minute.

Wer in den Abendstunden telefoniert, kann an jedem Tag der Woche nach 19 Uhr für seine Orts- und Ferngespräche die 01013 von Tele2 vorwählen. Hier kosten die Gespräche garantiert nicht mehr als 0,98 Cent pro Minute.

Call by Call ermöglicht auch für Auslandsgespräche sehr günstige Minutenpreise. Hier allerdings ist es aufgrund der Vielzahl der Ziele nicht möglich, konkrete Empfehlungen zu geben. Die Preise unterscheiden sich teilweise auch in welche Stadt im jeweiligen Zielland telefoniert wird. In der Regel unterscheiden sich auch die jeweils günstigsten Anbieter für Festnetz und Mobilfunk-Gespräche. Hier empfehlen wir dringend, nur Anbieter mit einer Tarifansage zu nutzen, da die Nummern oftmals nicht als Mobilfunknummern erkannt werden können bzw. vereinzelt Anbieter auch bestimmte Rufnummerngassen anders abrechnen als ihre Mitbewerber. Eine Tarifansage verhindert unliebsame Tarifabweichungen, da der Hörer vor Gesprächsbeginn wieder aufgelegt werden kann. Günstige Anbieter finden Sie über unseren Tarifrechner.

Alternativen für Nicht-Telekom-Kunden

Call by Call kann bekanntermaßen nur von Kunden mit einem Telekom-Anschluss genutzt werden. Kunden anderer Anbieter müssen sich anderer Wege bedienen. So ist es möglich, über Callthrough sowie über Voice over IP (VoIP) die Tarife des eigenen Anbieters zu umgehen. Mit 1&1 ist jedoch einer der Festnetz-Flatrate-Anbieter dazu übergegangen, bestimmte Callthrough-Einwahlnummern zu berechnen. Diese Festnetz-Einwahlnummern sind eigentlich aufgrund der vereinbarten Festnetz-Flatrate kostenlos erreichbar und ermöglichen die Einwahl zu Callthrough-Servern. Alle Callthrough-Tarife finden Sie in unsere Calling-Card-Rechner.

Wer mit VoIP günstig zu deutschen Handys telefonieren möchte, kann dies über easybell machen. Maximal 6,9 Cent pro Minute werden hier aktuell berechnet. Da der Tarif sich an den 010010-Tarif anlehnt, wird dieser Minutenpreis auch im Mai nicht steigen. Günstigere Angebote haben wir derzeit in unserem VoIP-Rechner nicht gelistet. In diesem finden Sie jedoch auch VoIP-Anbieter für Gespräche ins Ausland.