Call by Call

Festnetz-Telefonie im Juli: Tarifgarantien und neue Anbieter

Telefonieren zu Mobilfunk- und Festnetzanschlüssen so günstig wie selten
AAA

Auf dem Call-by-Call-Markt rückt die Tarifgarantie immer mehr in den Mittelpunkt der Angebote. Damit dürften die Anbieter auch das Vertrauen der Kunden gewinnen. Denn ein Kunde wird beruhigter eine Call-by-Call-Vorwahl vorwählen, wenn er weiß, dass ein bestimmter Minutenpreis für einen festgelegten Zeitraum nicht überschritten wird.

Vor allem im Bereich der Gespräche zum Mobilfunk wird die Tarifgarantie aktuell von zahlreichen Anbietern genutzt - sogar von jenen, die sich preislich unter den ersten fünf Anbietern befinden. Ganz vorne mit dabei ist beispielsweise die erst heute gestartete 010011. Hier wird den Kunden garantiert, dass bis Ende dieses Monats nicht mehr als 8,8 Cent pro Minute berechnet wird. Aktuell liegt der Minutenpreis sogar darunter und hat eine sieben vor dem Komma.

Auch der Ventelo-Ableger 01098 und die Callax-Marke TelemediaConnect (010029) bieten ihren Kunden für Gespräche zu deutschen Handynummern Gewissheit an. 8,79 bzw. 8,8 Cent pro Minute lautet auch hier der garantierte Maximalpreis. Last, but not least bietet mcn ebenfalls bis Ende Juli einen garantierten Maximalpreis von 8,9 Cent pro Minute. Das Besondere: Alle Anbieter außer mcn wecken das Vertrauen der Kunden nicht nur mit der Garantie, sondern zusätzlich mit einer Tarifansage und günstigeren Tarifen als denen der Maximalgarantie.

Es geht aber noch billiger: Ohne Tarifgarantie und ohne Tarifansage lässt sich schon für 5 Cent zu deutschen Handys telefonieren. Möglich ist dies über die drei Anbieter der millenicom-Gruppe und den Vor-Vorwahlen 01049, 01073 und 010049. Die Minutenpreise liegen hier zwischen 5 und 5,4 Cent pro Minute. Deutliche Erhöhungen über einen Wert von 9 oder 10 Cent pro Minute plant der Anbieter nach eigenen Angaben für die nächsten Tage nicht, wie es auf Anfrage von teltarif.de hieß. Dennoch: Ein regelmäßiger Blick in den Call-by-Call-Tarifrechner lohnt sich bei Anbietern ohne Ansage und Garantie immer.

Ferngespräche für unter einem Cent pro Minute

Wer keine Festnetz-Flatrate bei der Telekom gebucht hat und Call by Call auch für innerdeutsche Telefonate nutzt, wird sich über die derzeitigen Ferngesprächs-Tarife freuen. Rund um die Uhr kann für unter einem Cent pro Minute telefoniert werden. Werktags zwischen 9 und 18 Uhr kosten die Gespräche über die 010011 aktuell nur 0,89 Cent pro Minute. Gleichzeitig gibt der Anbieter die Garantie, bis Ende des Monats die Preise nicht über 1,9 Cent pro Minute anzuheben.

Die gleiche Garantie gibt auch die 010029. Hier kosten die Gespräche aktuell rund um die Uhr 1,3 Cent pro Minute. Wie lange die Anbieter die Preise auf diesem Niveau halten werden, ist fraglich. Denn Minutenpreise unter 1,29 Cent sind alleine aufgrund der entstehenden Terminierungskosten nicht kostendeckend. Nur durch kurze Gespräche kann der Anbieter aufgrund des Taktgewinns (Terminierung wird im Sekundentakt, Endkundenpreis im Minutentakt abgerechnet) ein minimaler Gewinn erzielen.

Nach 19 Uhr empfiehlt sich seit langer Zeit die 01013 von Tele2. Der Anbieter berechnet garantiert nicht mehr als 0,98 Cent pro Minute. Am Wochenende kann zudem rund um die Uhr Arcor mit der 01070 genutzt werden. Hier liegt der garantierte Maximalpreis bei 1,5 Cent pro Minute, in der Praxis liegt er ebenfalls bei unter einem Cent.

Für Gespräche ins Ausland empfiehlt es sich, vor jedem Gespräch eine Tarifrechnerabfrage zu machen. Außerdem sollten Auslands-Telefonierer auf Anbieter mit einer Tarifansage setzen.

Weitere Tipps und Tricks rund um das Telefonieren im Festnetz werden wir Ihnen in den kommenden Wochen im Rahmen unseres Themen-Specials geben. Alle Informationen hierzu finden Sie jederzeit auch auf www.teltarif.de/festnetz.

Weitere Artikel aus dem Themenmonat "Telefonieren im Festnetz"