Tor

Bundesliga im Mobile-TV bei Telekom und Vodafone im Vergleich

Alle Spiele der 1. und 2. Liga als Livestream auf dem Smartphone
AAA

Morgen Abend startet die 1. Fußball-Bundesliga in ihre 51. Saison. Abseits des Eröffnungsspiels zwischen den FC Bayern München und Borussia Mönchengladbach, das von der ARD im Free-TV übertragen wird, gibt es Live-Übertragungen im Fernsehen nur noch vom Pay-TV-Sender Sky. Das gilt gleichermaßen für die Verbreitung über Satellit, im Kabel und via IPTV. Über DVB-T ist Sky nicht zu empfangen.

Auch mobil überträgt ausschließlich Sky alle Spiele der 1. und 2. Bundesliga live - einzeln und in der Konferenz. Neben dem eigenen Angebot Sky Go, das sich - wie unser Test gezeigt hat - nur für die Nutzung über WLAN eignet, kooperiert Sky auch mit der Deutschen Telekom und Vodafone bei der Übertragung der Live-Sendungen auf Smartphones. Dabei fallen bei beiden Mobilfunk-Netzbetreibern für die Kunden monatliche Kosten in Höhe von 12,95 Euro an.

Telekom-Altkunden sehen die Bundesliga günstiger

Vodafone zeigt die Bundesliga-Übertragungen von Sky im Mobile-TVVodafone zeigt die Bundesliga-Übertragungen von Sky im Mobile-TV Der Preis für den Empfang der Fußball-Live-Sendungen via Handy, der nur die 1. und 2. Bundesliga, nicht aber den DFB-Pokal, die UEFA Champions League, die Europa League und andere Wettbewerbe umfasst, ist somit recht hoch. Zum Vergleich: Noch vor wenigen Jahren berechnete die Telekom für ihr seinerzeit selbst gestaltetes Mobile-TV-Bundesliga-Angebot von Liga total! monatlich 4,95 Euro. Zuletzt lag der Preis bei 7,95 Euro im Monat. Einzig Bestandskunden, die Liga total! im Mobile-TV bereits abonniert hatten, sehen die Übertragungen weiter zu diesem Preis.

Vorbei sind auch die Zeiten, in denen Smartphone-Nutzer bei Bedarf günstige Tagestickets für den Empfang der Bundesliga-Live-Übertragungen buchen konnten. Das ist eigentlich der größte Nachteil der aktuellen Preisgestaltung, denn vermutlich werden nur wenige Fußball-Fans darauf angewiesen sein, alle Spiele auf dem Smartphone-Display anzusehen, sondern diesen Verbreitungsweg nur dann nutzen, wenn sie unterwegs sind. Für die gelegentliche Nutzung ist das Monats-Abonnement zu den aktuellen Konditionen aber recht teuer.

Discounter-Kunden bleiben außen vor

Nicht zuletzt haben bei weitem nicht alle Interessenten die Möglichkeit, das mobile Sky-Angebot überhaupt zu abonnieren. Der Pay-TV-Sender kooperiert mit der Telekom und mit Vodafone, nicht jedoch mit E-Plus und o2. Auch Handy-Besitzer, die nicht direkt bei Telekom und Vodafone, sondern bei einem Discounter einen Vertrag besitzen, haben keine Möglichkeit, die Bundesliga von Sky abonnieren zu können. Ein Buchungsversuch der teltarif-Redaktion mit einer congstar-Vertragskarte schlug fehl, die Vodafone-Pressestelle bestätigte, dass das Angebot auch im Netz des Düsseldorfer Betreibers nur für direkte Kunden, nicht aber für die Nutzer einer Discounter-SIM gelte.

Dafür bedienen sowohl die Deutsche Telekom, als auch Vodafone nicht nur Interessenten mit einem Laufzeitvertrag, sondern auch Fußball-Fans, die eine XtraCard im Telekom-Netz oder eine CallYa-Karte von Vodafone besitzen. Für Prepaidkunden gelten die gleichen Konditionen wie für Besitzer einer Vertragskarte.

Mobile-TV-Apps für iOS, Android und Windows Phone

Mobile-TV von der Deutschen Telekom gibt es als App für das Apple iPhone, für Smartphones, die auf dem Android-Betriebssystem basieren und für Handys, die Windows Phone 7 (bzw. 7.8) an Bord haben. Für die neueren Windows-Phone-8-Handhelds steht die App dagegen derzeit noch nicht zur Verfügung. Die Telekom betont zwar bereits seit Ende vergangenen Jahres, ein Angebot für Windows Phone 8 sei in Arbeit. Bisher ist die Anwendung jedoch nicht verfügbar.

Die Pressestelle des Marktführers unter den deutschen Mobilfunk-Netzbetreibern bestätigte auf Anfrage nochmals Pläne für die Unterstützung von Windows Phone 8. Es gebe aber noch keinen Termin, zu dem die Anwendung verfügbar sei. Nicht geplant sei vorerst eine App für Blackberry 10. Zudem habe mal die frühere Verfügbarkeit über das WAP-Portal aufgrund geringer Nutzerzahlen abgeschaltet. Ebenfalls nicht mehr verfügbar ist die Möglichkeit, die Bundesliga via Mobile-TV auf dem Laptop anzusehen.

Auf Seite 2 lesen Sie, mit welchen Handys Sie Mobile-TV bei Vodafone empfangen können, welche Verbreitungswege zur Verfügung stehen und worauf Sie beim Fernsehempfang am Smartphone sonst noch achten sollten.

1 2 vorletzte

Weitere Meldungen zur Fußball-Bundesliga