Sicherheit

Boxcryptor: Cloud-Verschlüsselung für Windows Phone und Blackberry 10

Boxcryptor gibt es jetzt auch für Windows Phone, Windows RT und Blackberry 10. Der Dienst verschlüsselt Daten, bevor sie in die Cloud gelangen. Das schützt die persönlichen Daten vor neugierigen Blicken. Was die Gratis-Version des Dienstes leistet, erfahren Sie bei uns.
AAA
Teilen

BoxcryptorBoxcryptor Von Boxcryptor gibt es jetzt neue Apps für Windows Phone, Windows RT und Blackberry 10. Boxcryptor dient dazu, Dateien zu verschlüsseln, bevor sie in die Cloud geladen werden. Da die Verschlüsselung auf dem lokalen Rechner erfolgt, gelangen nur vor den Augen Dritter geschützte Daten auf Cloud-Server, die oftmals nicht in Deutschland stehen. Erlangen Angreifer Zugriff auf die Server des Anbieters, können sie die Inhalte der Dateien nicht entziffern. Dafür müssten die Hacker die AES-256-Verschlüsselung knacken.

Die Technik von Boxcryptor gewährleistet, dass die Dateien auch auf anderen Geräten genutzt werden können - zum Beispiel auf anderen PCs und Notebooks. Aber auch für Smart­phones und Tablets stehen Apps zum Download bereit. Auf allen Plattformen benötigt der Dienst einen Account - das ist für die Verteilung der privaten Schlüssel nötig.

Boxcryptor für Desktop-Systeme und mobile Smart­phones und Tablets

Boxcryptor bietet Anwendungen für die verbreiteten Desktop-Betriebssysteme Windows und Mac OS X. Zusätzlich standen schon bislang Apps für Android und iOS zur Verfügung. Auch für Googles Chrome-Browser existiert eine Extension. Die drei neuen Betriebssysteme ergänzen diese Liste. Linux unterstützt Boxcryptor derzeit nicht.

In der kostenlosen Variante des Dienstes verschlüsselt Boxcryptor lediglich den Inhalt der Dateien, die Dateinamen bleiben sichtbar. Außerdem lässt sich in der kostenlosen Variante nur ein Cloud-Dienst verwenden und es lassen sich nur zwei Geräte nutzen. Boxcryptor Unlimited Personal hebt diese Beschränkungen auf, kostet dafür aber auch 36 Euro im Jahr.

Wir haben einen Test des Cloud-Verschlüsselungs-Dienstes in Vorbereitung - in diesem erfahren Sie praktische Eindrücke von Boxcryptor. Wir zeigen Ihnen darin auch, wie sich die Verschlüsselungsfunktion im Alltag bewährt.

Klassische Cloud-Dienste verschlüsseln die Dateien meist nur während des Transports vom Nutzer zum Server des Anbieters. Hier sind allerdings zuletzt Sicherheitslücken aufgetaucht. Daher eignet sich für Datensicherheit nur die Verschlüsselung auf dem System des Anwenders. Dasselbe Prinzip sorgt auch bei Smartphone-Messengern für echten Schutz vor unbefugten Zugriffen.

Wie Sie Ihre Festplatte ganz ohne Cloud-Dienste verschlüsseln, haben wir in einer eigenen Meldung für Sie zusammengefasst.

Teilen

Mehr zum Thema Verschlüsselung