8-Zoll-Tablet

Blaupunkt Endeavour 800 QC: Das 130-Euro-Tablet mit Komplett-Office im Test

Die Preise für 7- und 8-Zoll-Tablets fallen - das Blaupunkt Endeavour 800 QC ist mit 130 Euro robust und interessant für Tablet-Einsteiger. Unser Test klärt, an welchen Stellen der Käufer Abstriche machen muss.
AAA
Teilen (18)

Schon beim Test des 10-Zoll Modells Endeavour 1010 vor ein paar Monaten haben wir uns gefragt: Was für eine Chance haben unbekannte Hardware-Hersteller, die den Tablet-Markt mit einem bekannten, alteingesessenen Markennamen betreten? Schon damals konnten wir sehen, dass ein wenig bekannter Hersteller beispielsweise mit einer guten Verarbeitung oder einer überdurchschnittlichen Software-Ausstattung punkten kann. Doch wird dies dem rund 70 Euro günstigeren 8-Zoll-Bruder ebenfalls gelingen?

Blaupunkt Endeavour 800 QC im TestBlaupunkt Endeavour 800 QC im Test Das Blaupunkt Endeavour 800 QC kommt in einer stabilen Kartonverpackung zum Kunden. Sofort beim Auspacken fällt auf: Auch das 8-Zoll-Modell macht bei der Verarbeitung keine Kompromisse. Das Aluminium-Gehäuse ist wieder sehr robust und lässt sich nicht verbiegen. Auch gegen Fettflecke und Fingerabdrücke ist die griffige Metalloberfläche gewappnet.

Robustes Aluminium-Gehäuse und Mini-HDMI-Anschluss

Robustes Aluminium-Gehäuse des Blaupunkt-TabletsRobustes Aluminium-Gehäuse des Blaupunkt-Tablets Die Kanten des Blaupunkt Endeavour 800 QC sind schön abgerundet, wodurch das Tablet gut in der Hand liegt. Mit 425 Gramm ist es allerdings kein Leichtgewicht. Und die abgerundete Konstruktion hat einen Nachteil bei der Bedienung: Liegt das Tablet auf dem Tisch, zeigen die seitlich positionierten Bedienelemente Powerknopf und Lautstärkewippe fast senkrecht nach unten. Möchte man den Ton lauter stellen, muss man das Tablet immer mit der anderen Hand anheben.

Fotograf im Bild - das Display spiegelt sehr starkFotograf im Bild: Das Display spiegelt sehr stark Die Unempfindlichkeit gegenüber Fingerabdrücke können wir der Displayoberfläche leider nicht bescheinigen - schon nach kurzer Nutzungszeit ist die ansonsten robuste Glasoberfläche mit Fettflecken übersät. Keine Abstriche gemacht hat Blaupunkt allerdings bei den Hardware-Schnittstellen: Neben der Micro-USB-Buchse gibt es einen Speicherkarten-Slot für microSD-Karten bis 32 GB Kapazität. Lobenswert, weil in dieser Preisklasse ungewöhnlich, ist der Mini-HDMI-Anschluss zur Verbindung des Tablets mit einem Fernseher oder Beamer. Auch die übliche Klinkenbuchse für ein Headset fehlt selbstverständlich nicht.

Abgespeckt: Display-Auflösung und Speicher

Beim Blick auf die technischen Daten des Blaupunkt Endeavour 800 QC wird schnell sichtbar, an welchen Stellen Blaupunkt den Rotstift angesetzt hat. Da wäre zum einen das Display zu nennen, das eine Auflösung von 1024 mal 768 Pixel im Seitenverhältnis 4:3 bietet. Für ein 10-Zoll-Tablet wäre diese Auflösung heutzutage inakzeptabel, bei einem 8-Zoll-Gerät geht das gerade noch. Der Homescreen des Blaupunkt Endeavour 800 QC sieht ordentlich aus, aber im Browser und in der Textverarbeitung sind Schriften manchmal etwas unscharf. Bei dem Preis kann man hier allerdings nicht mehr erwarten.

Die seitlichen AnschlüsseDie seitlichen Anschlüsse Der interne Speicher ist mit 8 GB auch nicht gerade üppig bemessen, das System beansprucht davon bereits 3 GB und der Nutzer kann nur noch 5 GB frei nutzen. Der Arbeitsspeicher von 1 GB ist für die reguläre Nutzung des Tablets als Medienwiedergabegerät und für Office-Zwecke ausreichend - dazu später mehr im Abschnitt zur Leistung des Tablets.

Bei der Netzwerk-Konnektivität unterstützt das Tablet WLAN 802.11b/g/n, aber noch nicht den neuen ac-Standard. Dafür kann das Gerät mit Bluetooth 4.0 und UMTS-Unterstützung aufwarten. Zu diesem Preis ist allerdings kein Mobilfunk-Modul verbaut. Dieses kann der Nutzer aber per externem Dongle nachrüsten, der separat erworben werden muss. Im Lieferumfang des Tablets befindet sich aber das dazu notwendige Adapterkabel von Micro-USB auf USB-Host-Buchse. Das ist für ein Tablet dieser Preisklasse ungewöhnlich. Auch das Einstellungsmenü des Blaupunkt Endeavour 800 QC ist für die UMTS-Nutzung vorbereitet. An dieses Adapterkabel kann natürlich auch ein USB-Speicherstick oder eine externe Festplatte angeschlossen werden - der Android-Dateiexplorer ist bereits dafür vorbereitet.

Auf der folgenden Seite schauen wir uns an, mit welchen besonderen Softwarebeigaben das Blaupunkt Endeavour 800 QC aufwarten kann und welche Leistung der Prozessor bietet. Außerdem geben wir eine Einschätzung zur Akkuleistung ab.

1 2 vorletzte
Teilen (18)

Weitere Tablet-Tests bei teltarif.de