VoIP

BlauApp für das iPhone: VoIP von Blau im Test

Für 9 Cent pro Minute in alle Netze telefonieren
AAA

Wir haben von einem iPhone 4S aus über das UMTS-Netz der Deutschen Telekom telefoniert. Die Sprachqualität war auf beiden Seiten sehr gut, wobei der Gesprächspartner im Festnetz bemängelte, sich als "Echo" ebenfalls zu hören, was naturgemäß etwas störend ist. Am iPhone trat dieser Effekt nicht auf.

Im Gegensatz zum Android-Test gab es beim iPhone auch keine Lautstärke-Probleme. Der Gesprächspartner war laut und deutlich zu verstehen. Beim Test der Android-App bemängelten wir zudem Verzögerungen bei der Sprachübertragung, was den Gesprächsfluss etwas behinderte. Auch diese Einschränkung gab es am iPhone nicht.

Bei Netzproblemen Wechsel zu GSM möglich

Die App ermöglicht den Wechsel ins GSM-NetzDie App ermöglicht den Wechsel ins GSM-Netz Wie die Android-App erlaubt auch die iPhone-Anwendung von Blau den Wechsel von der Internet-Telefonie zum klassischen Handy-Gespräch über das Mobilfunknetz. Ein entsprechender Menüpunkt wird innerhalb der App angezeigt. Das Feature ist beispielsweise dann sinnvoll, wenn sich die Qualität des mobilen Internet-Zugangs während eines Telefonats verschlechtert - beispielsweise wenn man sich bewegt und anstelle des UMTS-Netzes nur noch GPRS oder EDGE zur Verfügung steht.

Wechselt man zur Telefonie über das Mobilfunknetz, so wird die VoIP-Verbindung getrennt und der Ruf via Handy-Netz neu aufgebaut. Demnach muss man mit einer kurzen Unterbrechung der Verbindung leben. Zudem wird das herkömmliche Gespräch naturgemäß nach den Tarifen der im Handy eingelegten SIM-Karte und nicht zu den Konditionen der BlauApp abgerechnet.

9 Cent pro Minute in alle deutschen Netze

Die Idee hinter der BlauApp ist es, Interessenten, die noch an andere Anbieter vertraglich gebunden sind, zu ermöglichen, dennoch zu den Konditionen von Blau zu telefonieren. Demnach kostet die Gesprächsminute in alle deutschen Fest- und Mobilfunknetze rund um die Uhr 9 Cent. Mag dies für Anrufe zu Handy-Anschlüssen recht günstig sein, so gibt es für Festnetz-Telefonate via VoIP deutlich günstigere Alternativen.

Wer die BlauApp verwenden möchte, benötigt am Smartphone naturgemäß einen Internet-Zugang. Wird dieser über WLAN hergestellt, so fallen - abseits kommerzieller Hotspots - keine Zusatzkosten an. Geht der Nutzer über UMTS online, um das VoIP-Gespräch zu führen, so sind die Kosten zu beachten, die hierfür anfallen. Wer ein iPhone oder ein Android-Smartphone besitzt, sollte allerdings ohnehin eine mobile Internet-Flatrate besitzen. Weiter zu beachten ist, dass nicht in allen Tarifen die Nutzung der Internet-Telefonie freigegeben ist. Je nach Anbieter wird VoIP auch technisch unterbunden.

erstezurück 1 2

Weitere Meldungen zu Angeboten von Blau