Smartphone

Blackberry Z10 und Blackberry Q10: Die neuen Handys im Detail

Blackberry Z10 Ende Februar in Deutschland - Q10 nicht vor April
Kommentare (205)
AAA

Wie berichtet hat Blackberry am Mittwoch seine neue Plattform Blackberry 10 vorgestellt. Bereits ab heute ist das Blackberry Z10 als erstes neues Smartphone des kanadischen Herstellers in Großbritannien erhältlich. Deutsche Interessenten sollen noch im Februar die Möglichkeit bekommen, das Handy zu kaufen. So hat Vodafone bereits offiziell bekanntgegeben, im Laufe des nächsten Monats mit dem Verkauf des Blackberry Z10 zu starten.

Auch o2 wird die Smartphones mit dem neuen Betriebssystem des kanadischen Herstellers in ihr Produkt-Portfolio aufnehmen. Der Netzbetreiber nennt aber derzeit noch keine Termine für die Markteinführung. Die Pressestellen von Telekom und E-Plus erklärten wiederum auf Anfrage von teltarif.de, derzeit ließe sich noch nicht sagen, ob und wann die Unternehmen die neuen Blackberry-Produkte anbieten werden. Von der Telekom war allerdings schon vor einigen Tagen die nicht bestätigte Information durchgesickert, dass der Netzbetreiber die neuen Smartphones ab März anbieten wird.

Blackberry Z10: Erstes neues Blackberry-Smartphone mit Touchscreen-Steuerung

Blackberry Z10Blackberry Z10 Das Blackberry Z10 ist das erste neue Smartphone des kanadischen Herstellers, das den Weg in den Handel findet. Es verfügt nicht über die in früheren Zeiten für die Kanadier symptomatische Hardware-Tastatur, sondern wird nur über den Touchscreen gesteuert. Dieser ist 4,2 Zoll groß und verfügt über eine Auflösung von 1 280 mal 768 Pixel. Das Display des Blackberry Z10 ist somit etwas größer als der Monitor des Apple iPhone 5. Die aktuellen Android-Flaggschiffe wie das Google Nexus 4 und das Samsung Galaxy S3 kratzen dagegen fast schon an der 5-Zoll-Grenze. Dagegen wirkt der Bildschirm des Blackberry Z10 eher klein.

1,5-GHz-Dual-Core-Prozessor und 2 GB RAM

Das Smartphone wird über einen 1,5-GHz-Dual-Core-Prozessor gesteuert, dem 2 GB Arbeitsspeicher zur Seite stehen. Den Trend zu Quad-Core-Prozessoren bei Android geht Blackberry demnach noch nicht mit. Dennoch zeigte sich im ersten Test von teltarif.de, dass das Betriebssystem sehr rund läuft.

Intern stehen 16 GB Speicherplatz zur Verfügung. Dazu haben die Nutzer die Möglichkeit, bis zu 64 GB große microSD-Speicherkarten einzusetzen. Das Smartphone verfügt über eine 8-Megapixel-Hauptkamera mit LED-Blitz und der Möglichkeit, Videos im Format 1080p aufzuzeichnen. Die Frontkamera für Video-Chats bietet die Aufnahme im Format 720p.

Auf Seite 2 lesen Sie mehr zu den unterstützten Mobilfunkstandards des Blackberry Z10 sowie zu den Features, die das Blackberry Q10 bieten wird.

1 2 vorletzte

Weitere Artikel zu den Blackberry-Smartphones von RIM