Update

RIM: Ab Ende März neue Features für den Blackberry

Playbook mit UMTS-Modul hierzulande erst im Sommer
AAA

RIM-Tablet mit Playbook-2.0-SoftwareRIM-Tablet mit Playbook-2.0-Software Ab Ende März bekommen die aktuellen Blackberry-Smartphones in Deutschland neue Features. Das kündigte der kanadische Hersteller RIM gegenüber teltarif.de auf der CeBIT in Hannover an. Noch in diesem Monat soll die neue Betriebssystem-Version 7.1 für die hierzulande betriebenen Smartphones freigegeben werden.

RIM Blackberry Playbook (16GB)

In einigen anderen Ländern hatte RIM in Abstimmung mit den jeweiligen Mobilfunk-Netzbetreibern schon vor einigen Wochen mit der Verteilung des Software-Updates begonnen. Ersten Nutzerberichten zufolge behebt RIM mit der Aktualisierung des Betriebssystems vor allem bisherige Software-Fehler, die sich im Blackberry OS 7 eingeschlichen haben.

Auch die Akku-Laufzeit soll sich Nutzerberichten zufolge deutlich verbessern. Zudem liefert RIM mit dem Update auch ein Tool zur Optimierung der Akku-Kapazität mit. Nicht zuletzt lassen sich die Blackberrys mit der neuen Firmware erstmals auch als WLAN-Hotspot einsetzen, um beispielsweise ein Tablet oder Laptop mit einem drahtlosen Internet-Zugang zu versorgen.

Playbook 3G kommt erst im Sommer

Voraussichtlich erst im Sommer kommt die UMTS-Version des Blackberry Playbook auf den deutschen Markt. Das Tablet ist bislang nur in einer Variante erhältlich, bei der der Internet-Zugang über WLAN oder - im Tethering-Modus - über ein Smartphone hergestellt werden kann. Ende vergangenen Jahres war RIM noch von einer Veröffentlichung des Tablets mit zusätzlicher Mobilfunk-Schnittstelle im Frühjahr ausgegangen.

RIM steht zu Smartphones mit Hardware-Tastatur

Wie RIM auf der CeBIT ebenfalls erklärte, will das Unternehmen auch in Zukunft Smartphones mit physischer Tastatur anbieten. Zwar gebe es immer mehr Interessenten, die auch einen Blackberry mit Touchscreen-Bedienung suchen. Man wolle aber seiner Tradition treu bleiben und auch künftig Geräte mit Volltastatur verkaufen. Damit sei RIM groß geworden und dies sei ein Markenzeichen für das Unternehmen.

Anlässlich der Messe betonte RIM darüber hinaus die hohe Sicherheit, die die Smartphones und Tablets des Unternehmens bieten würden. Dies sei vor wenigen Tagen erst vom TÜV Rheinland zertifiziert worden. Gerade angesichts der Diskussionen beispielsweise über den Zugriff von Apps auf das Smartphone-Adressbuch auf anderen Plattformen wie iOS und Android sei diese Sicherheit einzigartig. Als Beispiel wurde die Facebook-Anwendung für den Blackberry genannt, bei der sich der Zugriff auf das Adressbuch des Smartphones grundsätzlich abschalten lasse.

Weitere Artikel zu den Blackberry-Smartphones von RIM