erweitert

Blackberry OS 7.1 mit Mobile Hotspot und UKW-Radio veröffentlicht

Außerdem Vorschau auf neue Funktionen für das Blackberry Playbook
AAA

Blackberry Curve 9360 zum Mobile HotspotBlackberry Curve 9360 zum Mobile Hotspot Ende vergangenen Jahres sickerten erste Vorab-Versionen des neue Blackberry-Betriebssystems 7.1 durch. Ab sofort wird die aktualisierte Software auch offiziell an die Kunden verteilt. Das teilte RIM anlässlich der Consumer Electronics Show (CES) mit. Wie bisher steht das neueste Betriebssystem nur für die aktuelle Smartphone-Generation des kanadischen Herstellers RIM zur Verfügung. Wer ein älteres Gerät benutzt, bekommt maximal die Firmware-Version 6. Sieht der Software-Versionssprung von 7.0 auf 7.1 zunächst nach einem kleinen Update aus, so bringt das neue Betriebssystem doch einige Neuerungen mit sich. So lassen sich die Blackberry-Handys nun erstmals auch als mobiler WLAN-Hotspot einsetzen. Damit lässt sich der GPRS- bzw. UMTS-basierte Internet-Zugang per WLAN an andere Smartphones, Tablets oder Laptops weiterreichen.

Ein weiteres neues Feature nennt sich Blackberry Tag. Damit können die Nutzer der RIM-Smartphones untereinander per NFC Daten austauschen. Aktualisiert hat der Hersteller auch den Blackberry Messenger sowie die Reise-Apps Blackberry Traffic und Blackberry Travel. Die Aktualisierungen werden zusammen mit dem Betriebssystem-Update ausgeliefert.

Kunden, die den Blackberry Curve 9360 oder den Blackberry Curve 9380 nutzen, können nach dem Software-Update auf die Blackberry-OS-Version 7.1 auch ein im Smartphone integriertes UKW-Radio nutzen. Die Hardware der beiden Handys war schon bisher für dieses Feature geeignet. Jetzt wird die Radio-Funktion auch softwareseitig unterstützt.

RIM teilte weiter mit, die Bereitstellung der neuen Software sei auch von der Freigabe durch die einzelnen Mobilfunk-Netzbetreiber abhängig. Allerdings ist es auch möglich, Software, die eigentlich für Kunden anderer Provider bestimmt ist, auf dem eigenen Handheld zu installieren. Sobald erste Netzbetreiber die neue Firmware offiziell freigeben, ist somit auch die Installation möglich.

Neuerungen für Blackberry Playbook

Auf der CES zeigt RIM darüber hinaus die neue Version 2.0 des Betriebssystems für das Blackberry Playbook. Damit steht auf dem Tablet eine Unified Mailbox für E-Mails oder auch für Informationen aus sozialen Netzwerken zur Verfügung. Soziale Netzwerke werden darüber hinaus stärker in das Betriebssystem integriert.

Ein Update erhält auch die Office-Software Documents-to-go, die auf dem Blackberry Playbook vorinstalliert ist. RIM hat ferner den Web-Browser nachgebessert und die Nutzer bekommen die Möglichkeit, zahlreiche zusätzliche Apps zu nutzen. In den USA eröffnet RIM auch einen Video Store. Diesen will der Anbieter später auch in weiteren Ländern zur Verfügung stellen.

Im Februar will RIM sein neues Betriebssystem für das Blackberry Playbook veröffentlichen. Sowohl das Update für die Smartphones von RIM, als auch die Aktualisierung für das Playbook werden kostenlos angeboten.

Details zu Blackberry 10 wohl erst auf dem MWC

Zum neuen Betriebssystem Blackberry 10 gibt es auf der Consumer Electronics Show (CES) voraussichtlich noch keine Informationen. RIM hat jedoch für den Ende Februar stattfindenden Mobile World Congress (MWC) Details in Aussicht gestellt. Bisherigen Branchenberichten zufolge ist mit ersten Smartphones, die auf dem Blackberry-10-Betriebssystem basieren, erst gegen Ende des Jahres zu rechnen.

Weitere Artikel zu den Blackberry-Smartphones von RIM