Nachgebessert

Blackberry Priv: Verbesserungen für Hub, Kamera und Tastatur

Die Kamera des Blackberry Priv zeichnet Fotos jetzt auch im Format 16:9 auf. Auch die Tastatur-Software wurde verbessert. Wir fassen die Updates zusammen, die Blackberry für seinen Android-Slider veröffentlicht hat.
AAA
Teilen (18)

App-Updates für Blackberry PrivApp-Updates für Blackberry Priv In der vergangenen Woche hat Blackberry das erste Firmware-Update für das Blackberry Priv veröffentlicht. Dieses sorgte mit Fehlerbereinigungen unter anderem für ein schneller und flüssiger laufendes Betriebssystem. Nun hat das Unternehmen auch seine auf das Android-Betriebssystem angepassten Apps aktualisiert. Die neuen Versionen für Blackberry Dienste und Blackberry Hub, Gerätesuche und Kalender, Kamera und Launcher sowie für die Blackberry Tastatur stehen im Google Play Store zum Download bereit.

Der Blackberry Hub ist die zentrale Nachrichten-Sammelstelle auf dem Smartphone. Auf dem Android-Slider startete das Programm bislang sehr langsam und auch die Navigation innerhalb der Anwendung verlief oft sehr zäh. Nach dem Firmware-Update in der vergangenen Woche hatte sich die Situation leicht gebessert.

Blackberry Hub mit WhatsApp-Unterstützung

Nun hat auch der Hub selbst ein Update erfahren, das nicht nur die Unterstützung für den WhatsApp Messenger mit sich bringt. Blackberry hat darüber hinaus das Hinzufügen von Datei-Anhängen über Cloud-Anbieter verbessert. Zudem soll die Synchronisation von E-Mails und SMS-Mitteilungen besser als bisher funktionieren. Vor allem aber startet der Hub nun unverzüglich, nachdem er aufgerufen wurde und auch die Bedienung der App selbst erfolgt deutlich flüssiger als bisher.

Mit der Blackberry-eigenen Kamera-Software können die Besitzer des Blackberry Priv nun auch Fotos im Format 16:9 aufzeichnen. Im Auslieferungszustand standen nur die Bildformate 4:3 und 1:1 zur Verfügung. Darüber hinaus hat Blackberry nach eigenen Angaben den Autofokus verbessert. Behoben ist zudem das Problem, dass sich auf der Speicherkarte abgelegte Fotos und andere Dateien nur über den PC löschen ließen. Nun kann hierfür auch ein Dateimanager am Smartphone selbst verwendet werden.

Tastatur jetzt dreisprachig

Deutlich flüssiger als bisher läuft nun auch die virtuelle Blackberry-Tastatur, die bei eingezogenem Slider als Alternative zum Hardware-Keyboard genutzt werden kann. Die Tastatur unterstützt ferner jetzt zusätzliche Eingabesprachen. Außerdem lassen sich Wortvorschläge während der Texteingabe jetzt - wie von Blackberry 10 gewohnt - in drei verschiedenen Sprachen gleichzeitig nutzen. Bislang stand beim ersten Android-Smartphone des Herstellers nur eine Sprache zur Verfügung.

Das Blackberry Priv ist seit einigen Tagen auch in Deutschland erhältlich. Mit einem Verkaufspreis von 779 Euro ist es allerdings kein echtes Schnäppchen. Wir hatten schon im Vorfeld des Deutschland-Starts die Möglichkeit, das Gerät einem ausführlichen Test zu unterziehen, den Sie in einer weiteren Meldung finden.

Teilen (18)

Mehr zum Thema Blackberry