Update

Blackberry Playbook bekommt weiteres Firmware-Update

Playbook OS 2.0.1 soll vor allem bisherige Fehler beheben
AAA

Seit Februar steht die Firmware-Version 2.0 für das Blackberry Playbook zur Verfügung. Nun hat der kanadische Hersteller RIM abermals ein Software-Update für sein Tablet veröffentlicht. Dieses trägt die Versionsnummer 2.0.1. Das zeigt, dass es sich nur um eine kleine Software-Aktualisierung handelt.

Bessere Unterstützung für Android-Apps

RIM Blackberry Playbook (16GB)
Neue Firmware für das Blackberry Playbook verfügbarNeue Firmware für das Blackberry Playbook verfügbar Wer ein Blackberry Playbook nutzt, sollte das aktualisierte Betriebssystem dennoch einspielen, zumal es zahlreiche Fehler-Bereinigungen mit sich bringt. So wurde nach Angaben von RIM unter anderem die Unterstützung für Android-Apps verbessert, die erst mit dem Playbook OS 2.0 auf das Tablet gekommen ist.

Weitere Verbesserungen haben die Adressbuch- und Kalenderverwaltung und der zum Betriebssystem gehörende Internet-Browser bekommen. Nach RIM-Angaben soll auch der Video-Chat stabiler als bisher funktionieren und die Blackberry Bridge, die für die Verbindung zu einem Blackberry-Smartphone sorgt, wurde aktualisiert.

Die Blackberry Bridge ist wichtig, um mit dem Tablet auch unabhängig von WLAN-Hotspots einen Internet-Zugang zur Verfügung zu haben. Eine Version des Blackberry Playbook mit Mobilfunk-Schnittstelle sollte ursprünglich bereits im Frühjahr auf den Markt kommen. Beobachter gehen aber davon aus, dass sich die Veröffentlichung bis zum Herbst verzögert.

Installation erfolgt "OTA"

Die neue Firmware wird direkt über den am Blackberry Playbook verfügbaren Internet-Zugang heruntergeladen und im Anschluss daran installiert. Eine Verbindung mit dem PC oder Mac ist für die Aktualisierung des Betriebssystems nicht erforderlich.

Der kanadische Hersteller RIM hatte in den zurückliegenden Monaten nur wenig Erfolg mit seinen Produkten. So kam es im Herbst vergangenen Jahres zu technischen Problemen, die für einen tagelangen Ausfall der Blackberry-Dienste sorgten. Zudem sind die Smartphones des Unternehmens auch bei Geschäftskunden nicht mehr so beliebt wie noch vor wenigen Jahren.

Playbook in Deutschland ab 199 Euro zu bekommen

Das Blackberry Playbook konnte sich gegen die Konkurrenz des Apple iPad und der Google-Android-Tablets bislang nicht durchsetzen. So liegen die Verkaufszahlen weit hinter den Erwartungen zurück. Nun sollen Preis-Aktionen für eine Trend-Wende sorgen. So ist die Version des Tablets mit 16 GB Speicherplatz in Deutschland inzwischen zu Preisen ab 199 Euro zu bekommen.

Weitere Artikel zu den Blackberry-Smartphones von RIM