Gerücht

Blackberry London: Gerüchte um erstes Handy mit Blackberry 10

Erster Blackberry mit neuer Firmware soll ab Herbst verfügbar sein
Kommentare (213)
AAA

Vor einigen Tagen sickerten Informationen dazu durch, welche Smartphones und Tablets der kanadische Blackberry-Hersteller RIM in den nächsten Monaten in Planung hat. Jetzt hat das Onlinemagazin Crackberry ein Foto veröffentlicht, das dem Bericht zufolge das erste Handy zeigt, das auf dem neuen Blackberry-10-Betriebssystem basiert.

Sieht so der Blackberry London aus?Sieht so der Blackberry London aus? Abgebildet ist auf dem Foto ein Smartphone, das ausschließlich über einen Touchscreen bedient wird. Die bislang bei den meisten Blackberry-Modellen typische physische Tastatur unterhalb des Displays entfällt. Das Gerät trägt die Bezeichnung London, wobei es sich dabei auch um einen Arbeitstitel handeln kann.

Benutzeroberfläche komplett überarbeitet

Die Benutzeroberfläche hat nichts mehr mit den Inhalten gemeinsam, die man heutzutage auf einem Blackberry-Display sieht. Einzig die etwas größere Menüleiste am unteren Rand des Touchscreens erinnert ein bisschen an bisherige Blackberry-Modelle. Eine deutlich kleinere Menüleiste gibt es darüber hinaus am oberen Rand des Bildschirms. Der größte Teil des Touchscreens wird von Symbolen eingenommen.

Abzuwarten bleibt nicht nur, ob sich das Foto als authentisch erweist. Bis zur Markteinführung des ersten Smartphones mit dem Blackberry-10-Betriebssystem wird auch noch ein halbes Jahr vergehen. Das ist genug Zeit, um noch Änderungen am Design von Hard- und Software vorzunehmen.

Negativ fällt beispielsweise auf, dass RIM sehr viel Platz am oberen und unteren Rand des Telefons "verschenkt", anstatt das Display entsprechend größer zu gestalten und so den Nutzern ein komfortableres Surfen im Internet zu ermöglichen. Offen ist zudem die Frage, inwieweit sich Geschäftskunden, denen es vor allem auf den E-Mail-Pushdienst und auf Office-Anwendungen ankommt, mit dem neuen Design anfreunden können, das offenbar vor allem auch auf Multimedia-Features setzt.

Technische Spezifikationen noch unklar

Kaum Informationen gibt es bislang zu den technischen Spezifikationen des Blackberry London. Crackberry berichtet lediglich, das Smartphone basiere auf einem 1,5-GHz-Dual-Core-Prozessor. Ebenso ist es dem Bericht zufolge denkbar, dass sich der Blackberry London speziell an britische bzw. europäische Interessenten richtet, während für den amerikanischen Markt zwei weitere Handys mit den Arbeitstiteln Laguna und Lissabon gibt.

Der Blackberry London könnte im Herbst auf den Markt kommen, während zum Jahresende ein weiteres Smartphone folgt, das auf der Blackberry-10-Firmware basiert. Dabei soll es sich um ein Bold-Modell handeln, das dann voraussichtlich auch wieder mit einer Hardware-Tastatur ausgestattet ist.

Weitere Meldungen zu Produkten von RIM/Blackberry