Bilanz

So steht es um LTE & 3G in der Berliner U-Bahn

Bis zum Jahresende wollte E-Plus das komplette Berliner U-Bahn-Netz mit LTE und UMTS versorgt haben. Hat der Provider dieses Ziel erreicht? Wir haben nachgefragt.
AAA
Teilen

LTE in der Berliner U-BahnLTE in der Berliner U-Bahn Das eigene Smartphone in den unterirdischen Abschnitten der Berliner U-Bahn zum Surfen zu nutzen, war lange Zeit ein nicht so schönes Erlebnis. Zumindest für Kunden im E-Plus-Netz stellten sich im Laufe des Jahres Verbesserungen ein: E-Plus begann, die Tunnel mit LTE und UMTS zu versorgen. Bis Ende dieses Jahres wollten die Düsseldorfer den kompletten Untergrund erschlossen haben. Wir haben nachfragt, wie weit die Ausbauarbeiten wirklich gekommen sind.

Die gute Nachricht: Die am stärksten frequentierten Linien Berlins sind inzwischen komplett oder fast komplett versorgt. In den Zügen und Bahnhöfen der U-Bahn-Linien U2, U5, U6, U8 und U9 kann auf den kompletten Linien mit UMTS/HSPA- bzw. LTE-Geschwindigkeit gesurft werden. Auf den ebenfalls stark befahrenen Strecken U1 und U7 ist bislang nur ein Teil der Linien ausgebaut. Die U1 wird in großen Teilen jedoch oberirdisch geführt, so dass zusammen mit der schon versorgten Strecke nur noch ein kleiner Abschnitt unversorgt bzw. nur mit GSM versorgt ist.

Restliche Umrüstung im ersten Quartal 2015

Berlin-Kenner wissen: Drei Linien fehlen noch komplett. Die U3, U4 und die Stummel-Linie U55 wurden bislang noch nicht mit den neuen Funkstandards versorgt. Das will E-Plus aber im kommenden Jahr - und zwar im Laufe des 1. Quartals - nachholen. "Innerhalb nur weniger Monate ist es uns gelungen, einen Großteil der insgesamt 173 Bahnhöfe und Tunnel des Berliner U-Bahn-Netzes mit mobilem Internet zu versorgen. Darüber sind wir sehr froh, auch wenn wir damit unser ehrgeiziges Ziel, allen Kunden bis Jahresende überall im BVG-Netz den lückenlosen Zugang zum mobilen Internet zu ermöglichen, nur sehr knapp verfehlt haben", so E-Plus-Sprecher Jörg Borm gegenüber unserer Redaktion. Für Berlin-Touristen gilt damit: An Bahnhöfen wie Alexanderplatz, Zoologischer Garten, Potsdamer Platz und Kurfürstendamm kann unterirdisch gesurft werden.

Für die noch fehlenden Linien und Abschnitte blicke E-Plus optimistisch nach vorne: "Bereits in den ersten Monaten des neuen Jahres werden alle Linien mit HSPA+ und LTE versorgt sein", verspricht man aus Düsseldorf. Und noch mindestens bis Ende März kann jeder Nutzer des E-Plus-Netzes LTE im Rahmen seines üblichen Datentarifes mitnutzen.

Wir haben den Ausbau des Netzes in den Tunneln redaktionell begleitet. Einen Hintergrundtext, wie der Ausbau vor Ort aussieht, lesen Sie in einer eigenen Meldung.

Teilen