mobicroco

Bei Asus funkt's: Neue Netbooks mit UMTS auf der Cebit Hannover

Von Ole Meiners
AAA
Teilen

Hersteller Asus hat – anders als vom PR-Team erwartet – bereits heute neue Netbook-Modelle an den Cebit-Stand geliefert bekommen – und am Stand ausgepackt. Unsere wachen Augen haben vier neue Geräte entdeckt, darunter mit dem 900SDGo auch einen Low-Cost-Gerät mit Celeron-Prozessor. Die drei ebenfalls neuen Modelle 1000HG, 1003HGo und T91Go sind offenbar Weiterentwicklungen mit integriertem 3G-Modem. Mehr zu Asus-Neuvorstellungen werden wir im Laufe des Nachmittags nachreichen, für die besonders News-Hungrigen können wir aber schon einige Details verraten.

Das 10-Zoll-Gerät 1000HG ähnelt dem Modell 1000H und bietet eine vergleichbare Ausstattung: Intel Atom N270 mit einem Gigabyte Arbeitsspeicher, 160 GB-Festplatte bei 1,45 Kilogramm Gewicht und einem 2,2-Amperstunden-Akku, der sechs Stunden Laufzeit verspricht. Mit identischer Konnektivität (3 x USB, LAN, Audio, Megapixel-Webcam), aber WLAN nach im neuen N-Standard kommt das 1003HGo, das mit seiner Li-Polymer-Batterie nur vier Stunden Akku-Puste hat, mit 1200 Gramm dafür aber deutlich leichter ist und in drei Farbvarianten angeboten wird.

Das 8,9-Zoll-Gerät T91 mit Touchscreen bekommt mit dem T91Go einen ebenfalls UMTS-tauglichen Bruder: Mit XP Home und schnellem N-Draft-WLAN ausgerüstet speichert es seine Daten auf einem 16-GB-Flashlaufwerk. Weitere 16 GB legt Asus als SD-Karte für den Card-Reader bei. Das T91Go in weiß oder schwarz mit Bluetooth und fünf Stunden Akku-Laufzeit (Li-Pol) bleibt 40 Gramm unter der Ein-Kilo-Grenze, ein GPS-Chip ist aufpreispflichtig.

Offenbar als Preisbrecher geplant ist das Modell 900SDGo, dass sich mit 8-GB-SSD weniger für eine Windows-Installation eignet. Auch die integrierte Webcam ist mit 0,3 Megapixel sparsam ausgefallen. Welche Marktsegmente Asus mit diesem Modell erschließen will, werden wir im Laufe des Tages am Cebit-Stand in Erfahrung bringen.

Teilen