Mobiles Internet

BASE-Kunden: LTE-Zugang bleibt dauerhaft erhalten

Telefónica bewirbt für jetzige BASE-Kunden den LTE-Internet-Zugang im o2-Netz ab Mitte 2016. In der Praxis steht das mobile Breitbandnetz im Rahmen einer Aktion im E-Plus-Netz bereits zur Verfügung.
AAA
Teilen (62)

LTE für Kunden aus dem E-Plus-Netz bleibt erhaltenLTE für Kunden aus dem E-Plus-Netz bleibt erhalten Vor knapp zwei Jahren führte E-Plus als letzter der seinerzeit noch vier deutschen Mobilfunk-Netzbetreiber die Möglichkeit ein, mobile Internet-Dienste über LTE zu nutzen. Dabei setzt das inzwischen zu Telefónica Germany gehörende Unternehmen Frequenzen im Bereich von 1800 MHz ein. Das Netz ist verglichen mit dem Ausbau von Telekom, Vodafone und o2 recht klein. Dennoch sorgt es vor allem in Städten für eine Entlastung des UMTS-Netzes und höhere Übertragungsgeschwindigkeiten.

Anders als die Mitbewerber hatte E-Plus sein 4G-Netz für alle Kunden geöffnet. Vertrag und Tarif spielten dabei keine Rolle und selbst die Kunden mit einer Prepaid-Discounter-SIM haben die Möglichkeit, den LTE-basierten mobilen Internet-Zugang zu nutzen. Eine Ausnahme stellt der virtuelle Mobilfunkbetreiber sipgate mit seiner Marke simquadrat dar, der zwar die Funkmasten von E-Plus mitnutzt, die dahinterliegende Netztechnik aber selbst betreibt.

Die Aktion Highspeed für Jedermann, mit der alle Kunden im E-Plus-Netz Zugang zu LTE haben und die jeweils höchste am Aufenthaltsort technisch mögliche Übertragungsgeschwindigkeit nutzen können, wurde Ende vergangenen Jahres bis zum 30. Juni 2016 verlängert. Strenggenommen sehen auch die zuletzt noch vermarkteten BASE-Verträge abseits dieser Aktion einen mobilen Internet-Zugang nur über GPRS und EDGE, UMTS und HSPA vor - und das mit einer maximalen Datenübertragungsgeschwindigkeit von 7,2 MBit/s.

BASE-FAQ: "Ab Mitte dieses Jahres haben Sie Internet mit LTE 4G"

In der Praxis werden zumindest die Kunden von BASE aber auch über den 30. Juni hinaus weiterhin das LTE-Netz nutzen können. Das stellt Telefónica im Rahmen der FAQs zur Umstellung der Kunden auf die Marke o2 heraus. "Zudem steht Ihnen nach der Umstellung auf o2 ab Mitte dieses Jahres Internet mit LTE 4G zur Verfügung", heißt es hier wörtlich. Sprich: Für BASE-Kunden wird die bisherige, seit annähernd zwei Jahren laufende und immer wieder verlängerte Aktion nun dauerhaft übernommen. Dabei gibt es allerdings noch keine Informationen dazu, mit welchen Datenübertragungsgeschwindigkeiten die mobile Internet-Zugang dann angeboten wird.

Info in den FAQs auf der BASE-WebseiteInfo in den FAQs auf der BASE-Webseite Ebenfalls zur Jahresmitte will Telefónica auch die gemeinsame LTE-Nutzung in den zum Teil noch getrennten Netzen von E-Plus und o2 anbieten. Während vom seit Frühjahr vergangenen Jahres laufenden National Roaming über UMTS vor allem o2-Kunden profitieren, da das 3G-Netz von E-Plus auch in ländlichen Regionen sehr gut ausgebaut ist, sieht es bei der gemeinsamen LTE-Netznutzung anders aus. Hier verfügt E-Plus bislang nur über sehr wenige eNodeBs, während das 4G-Netz von o2 neben Städten und Ballungszentren auch in immer mehr ländlichen Regionen verfügbar ist.

Unklar bleibt weiter die Situation für Kunden anderer Marken sowie Prepaidkunden, zumal die aktuelle Markenumstellung nur Nutzer betrifft, die ein festes Vertragsverhältnis eingegangen sind. Zwar hat Telefónica für die meisten Discount-Anbieter die Surfgeschwindigkeit auch offiziell auf 21,6 MBit/s angehoben. Eine Aussage dazu, ob der LTE-Zugang über den 30. Juni hinaus erhalten bleibt, gibt es aber noch nicht. simquadrat hatte wiederum angekündigt, voraussichtlich Mitte 2016 seinen Kunden auch LTE-Dienste anbieten zu können.

Teilen (62)

Mehr zum Thema BASE