Go

Base Go: Vier Pakete für Telefonie, SMS und mobiles Internet

Nachfolger von Base X startet am 5. Februar mit vier Tarif-Paketen
AAA

Im Sommer vergangenen Jahres hat E-Plus mit Base X neue Mobilfunk-Tarife eingeführt. Bei diesen handelt es sich um Pakete, die jeweils für einen bestimmten Zeitraum gekauft werden. Dabei erfolgt die Bezahlung im Voraus. Nach Ende der Laufzeit endet der Vertrag automatisch - es sei denn, er wird vom Kunden aktiv verlängert.

Base X war zunächst ein Testlauf, bei dem die Händler die einzelnen Paketen auch zu jeweils eigenen Konditionen anbieten konnten. Zum 5. Februar nimmt Deutschlands drittgrößter Mobilfunk-Netzbetreiber den Regelbetrieb mit der neuen Tariflinie auf, die nun unter der neuen Bezeichnung Base Go angeboten wird.

Internet-Paket für rechnerisch 10 Euro im Monat

E-Plus stellt Base Go in einem Google Hangout vorE-Plus stellt Base Go in einem Google Hangout vor Das bislang beliebteste Angebot war nach Angeboten des Düsseldorfer Unternehmens das Internet-Paket. Dieser Tarif ist auch in Zukunft weiter erhältlich. Für drei Monate kostet das Preismodell 30 Euro, das Sechs-Monate-Paket ist für 60 Euro erhältlich. Rechnerisch zahlt man demnach monatlich 10 Euro. Enthalten sind 500 MB ungedrosseltes Datenübertragungsvolumen pro Monat.

Maximal stehen 7,2 MBit/s im Downstream zur Verfügung. Nach dem Verbrauch des ungedrosselten Datenvolumens wird die Performance auf GPRS-Geschwindigkeit (maximal 56 kBit/s im Downstream) reduziert. Die Nutzung von Voice-over-IP wird von den Tarifbestimmungen ausgeschlossen.

100 Gesprächsminuten kosten monatlich 5 Euro

An Einsteiger und Gelegenheitsnutzer richtet sich das Telefon-Paket, das monatlich 100 Gesprächsminuten in alle deutschen Netze bietet. Dieses Angebot kostet 15 Euro für drei Monate. Kunden, die das Paket gleich für ein halbes Jahr erwerben, zahlen dafür 30 Euro. Demnach liegt der rechnerische Monatspreis bei 5 Euro.

Als drittes Angebot ist das Telefon-&-Internet-Paket erhältlich. Hier sind jeden Monat 500 Gesprächsminuten in alle deutschen Netze zur Verfügung. Der rechnerische Preis pro Monat beträgt 20 Euro. Demnach zahlen Kunden für das Paket mit drei Monaten Laufzeit 60 Euro. Wer sich gleich für ein halbes Jahr bindet, zahlt 120 Euro.

Im Komplettpaket sind monatlich 100 Minuten, 100 SMS und 100 MB ungedrosseltes Datenvolumen für den mobilen Internet-Zugang enthalten. Kunden, die dieses Paket für drei Monate kaufen, zahlen 30 Euro. Für sechs Monate werden 60 Euro berechnet. Demnach fallen rechnerisch 10 Euro monatlich an.

Base Go soll Prepaid-Flexibilität mit Postpaid-Komfort verbinden

Vier Tarif-Pakete zur AuswahlVier Tarif-Pakete zur Auswahl Interessant ist Base Go nach Darstellung von E-Plus unter anderem für Kunden, die den Mobilfunk-Anschluss nur zeitlich befristet benötigen - beispielsweise bei einem vorübergehenden Deutschland-Aufenthalt. Zudem richtet sich das Angebot an Interessenten, die keine langfristige Vertragsbindung wünschen, dennoch aber tarifliche Alternativen zu den klassischen Prepaidmodellen suchen. So soll "Postpaid-Komfort" angeboten werden, ohne dass sich der Kunde für zwei Jahre binden muss.

Lädt der Kunde Prepaid-Guthaben auf, so kann Base Go auch über die zuerst gekaufte Laufzeit hinaus weiter genutzt werden. Für die Aufladung steht auf Wunsch auch das Lastschriftverfahren zur Verfügung. Bestehende Handynummern können zu Base Go mitgenommen werden. Zudem haben die Nutzer auch die Möglichkeit, zwischen den verschiedenen Go-Paketen zu wechseln. Base Go wird zunächst nur über die Vertriebskanäle von E-Plus verkauft. Dabei setzt der Netzbetreiber darauf, dass sich die Pakete auch ohne Beratung im Shop verkaufen. Fachhändler sollen die neuen Tarife künftig ebenfalls verkaufen können. Einen Termin hierfür nannte E-Plus noch nicht. Die Aktivierung nimmt der Kunde über die Hotline vor, deren Rufnummer den Startersets beigefügt ist.

Weitere Meldungen zu Angeboten von Base