Licht

E-Book-Reader mit beleuchtetem e-Ink-Display von Barnes & Noble

NOOK Simple Touch mit GlowLight ab Mai in den USA für 139 Dollar
AAA

E-Book-Reader mit beleuchtetem e-Ink-Display von Barnes & NobleNOOK Simple Touch mit GlowLight Die amerikanische Buchhandelskette Barnes & Noble hat am Donnerstag auf einem geschlossenen Event in New York ihren neuesten E-Book-Reader vorgestellt. Das Besondere am NOOK Simple Touch mit GlowLight ist das beleuchtete e-Ink-Display des Lesegerätes, das es Nutzern auch im Dunkeln ermöglicht, ohne zusätzliche Lichtquelle zu lesen. Der neue NOOK soll ab Mai für 139 US-Dollar in Amerika erhältlich sein.

Mit ihrem aktuellsten E-Book-Reader hat Barnes & Noble als einer der ersten Hersteller ein Lesegerät auf den Markt gebracht, das die Vorzüge eines e-Ink-Displays mit einem Hintergrundlicht vereint. Bislang gab es derartige Geräte meist nur mit LCD-Screen, bei denen Lesern sowohl in der Darstellung des Textes als auch in der Akkulaufzeit starke Abstriche machen mussten.

Individuell einstellbares Hintergrundlicht

Der NOOK Simple Touch mit GlowLight verfügt über einen 6 Zoll großen Touchscreen und ist mit Maßen von 165 mal 127 mal 11,9 Millimetern und einem Gewicht von 196 Gramm das bislang mobilste Gerät von Barnes & Noble. Bücher im ePub- oder PDF-Format können entweder via USB-Verbindung oder drahtlos via integriertem WLAN-n auf den NOOK geladen werden. Der interne Speicher hat eine Kapazität von 2 GB, kann mithilfe einer microSD-Speicherkarte jedoch um weitere 32 GB erweitert werden.

Das integrierte Displaylicht kann bei Bedarf aktiviert werden: Mit einem Klick auf den Bildschirm gelangt der Nutzer in das Menü und kann dort das Licht ein- und ausschalten sowie die Helligkeit individuell anpassen. Je nach Bedarf lässt sich somit ein leichtes Schummer-Licht für das Lesen in dämmrigen Räumen oder ein helles Leuchten für vollkommene Dunkelheit einstellen. Beleuchtet wird jeweils der gesamte Bildschirm.

Neben dem E-Book-Reader gehört auch ein eingebauter Display-Schutz sowie ein USB-Kabel und ein Ladegerät zur Ausstattung des NOOK Simple Touch mit GlowLight. Das Beilegen eines Ladegerätes ist bei aktuellen Lesegeräten keinesfalls Normalität, hier aufgrund der verstärkten Belastung des Akkus durch das Licht jedoch ausgesprochen nützlich. Bei ausgeschaltetem Licht reicht die Akkulaufzeit des neuen NOOK für etwa zwei Monate, ist die Lampe aktiviert, halbiert sich die maximale Dauer auf einen Monat. Der Hersteller geht bei diesen Angaben wie immer von einer halben Stunde Lesen pro Tag aus.

Gerücht: Auch Amazon arbeitet an ähnlichem Gerät

Die Präsentation des neuen NOOK von Barnes & Noble kam keineswegs überraschend. Schon vorab gab es erste Hinweise auf einen E-Book-Reader mit beleuchtetem e-Ink-Display. Ähnliche Gerüchte ranken sich derzeit auch um den Konkurrenten Amazon. Wie ein Kollege von Techchrunch berichtet, konnte er einen ersten Blick auf ein ähnliches Gerät erhaschen, das sich aber noch im Rohbau befindet. Den neuen Kindle soll Amazon ebenfalls mit einer Hintergrundbeleuchtung ausgestattet haben, die das ganze Display des Lesegerätes zum Leuchten bringt. Bislang gibt es allerdings noch keine offizielle Bestätigung für die Arbeit an einem solchen Lesegerät.

Ob Barnes & Noble den NOOK Simple Touch mit GlowLight auch in Ländern außerhalb der USA anbieten wird, bleibt abzuwarten. Erst Ende März wurde bekannt, dass der amerikanische Buchhändler in Berlin eine erste Filiale eröffnet hat. Zwar wurde das Geschäft in Deutschland bislang noch nicht gestartet, Barnes & Noble bestätigte jedoch, dass das Unternehmen in Kürze im europäischen Markt rund um die elektronischen Lesegeräte einsteigen wolle. Es ist also nur eine Frage der Zeit, bis die NOOKs auch hierzulande verfügbar sein werden.

NOOK Simple Touch mit GlowLight zeigt sich im Video

Mehr zum Thema E-Book