Surfen

Neue Bahn-Hotspots nutzen alle vier Mobilfunknetze

Die neuen WLAN-Hotspots der Deutschen Bahn werden nicht mehr alleine nur das Telekom-Netz nutzen. Die enormen Datenmengen erfordern eine Technik, die alle vier Mobilfunknetze nutzt.
AAA
Teilen (74)

Bahn-Hotspots: Momentan noch ausschließlich von der TelekomBahn-Hotspots: Momentan noch ausschließlich von der Telekom Die Telekom-Hotspots in den Fernzügen der Deutschen Bahn sind nicht schlecht, aber auch nicht perfekt. Wie berichtet stoßen sie seit einiger Zeit vielerorts an ihre Grenzen. Seit einigen Monaten läuft bereits ein EU-weites Ausschreibungsverfahren. Auf Anfrage hat die Deutsche Bahn nun weitere Details zu den Plänen mitgeteilt.

Die Lösung für das Problem der Kapazitätsengpässe besteht offenbar darin, ein System zu installieren, das alle vier Mobilfunknetze gemeinsam nutzt. Ein Sprecher der Deutsche Bahn schrieb auf Anfrage an teltarif.de:

Wir sind bereits vor einiger Zeit gemeinsam mit der Deutschen Telekom übereingekommen, dass ein einzelner Provider nicht mehr ausreicht, um ein kostenlos WLAN-/Internet in einem kompletten ICE anzubieten. Die Telekom hat noch immer das beste Netz an den Strecken, aber die enormen Datenmengen können selbst damit nicht mehr bewältigt werden. Darum haben wir im Sommer letzten Jahres eine europäische Ausschreibung für ein neues System auf den Weg gebracht, das alle Mobilfunknetze nutzt. Dieses System werden wir ab Mitte 2016 in die ICE einbauen. Mit diesem neuen Multiprovider-System wird es dann möglich sein, allen Fahrgästen im ICE ein kostenloses Angebot zu machen.

Im Rahmen der Netzintegration legt Telefónica aktuell das o2- und E-Plus-Netz zusammen. Es könnte also sein, dass bis zur Implementierung der neuen Hotspots nominell nur noch drei Mobilfunknetze in Deutschland zur Verfügung stehen. Auf unsere Frage, wer die entstehenden Kosten bezahlt, antwortete die Bahn, dass sich der Konzern zum Thema Kosten und deren Aufteilung unter den Projektpartnern nicht äußert.

Noch kein Start von Gratis-WLAN im ICE 2. Klasse

Ebenfalls noch nicht klar ist, wann das WLAN in Regionalzügen großflächig verfügbar sein wird. In NRW gibt es bereits erste versorgte Strecken. Grundsätzlich kann die Bahn im Regionalverkehr von sich aus keine flächendeckende Einführung vornehmen, da die Leistung von den regionalen Aufgabenträgern (Bundesländer, Verkehrsverbünde usw.) bestellt werden muss.

Auch die Nutzung von WLAN in der 2. Klasse des ICE sollte ab Mitte dieses Jahres kostenlos werden. Einen konkreten Termin, beispielsweise zum Fahrplanwechsel im Sommer, konnte der Sprecher noch nicht nennen. Es ist also durchaus möglich, dass sich die Einführung zeitlich nach hinten verschiebt.

In den kommenden Jahren wird das Papier-Ticket der Bahn übrigens sukzessive durch die Bahn-App ersetzt.

Teilen (74)

Mehr zum Thema Deutsche Bahn