Hotspot

WLAN-Hotspots der Telekom im Zug: Netzqualität nimmt wieder zu

Die Deutsche Telekom hat Probleme mit den WLAN-Hotspots in den ICEs der Deutschen Bahn bestätigt. Inzwischen gibt es neue Messergebnisse. Wir berichten darüber, inwieweit wir in den vergangenen Wochen Verbesserungen feststellen konnten und welche Probleme der Netzbetreiber bei der Fehlersuche hat.
AAA
Teilen (26)

Weitere WLAN-Tests im ICEWeitere WLAN-Tests im ICE Auf unsere Berichterstattung über die Probleme mit der WLAN-Versorgung im ICE der Deutschen Bahn AG, die von der Deutschen Telekom realisiert wird, bekamen wir Feedback von verschiedenen Lesern. Dabei fiel auf, dass die Erfahrungen der Nutzer sehr unterschiedlich waren. So berichteten einige User, sie könnten die von uns geschilderten Probleme nicht nachvollziehen, das WLAN-Netz funktioniere bei ihnen einwandfrei. Andere Anwender bestätigten unsere Beobachtungen. Auch wir stellten auf weiteren Testfahrten inzwischen derart divergente Ergebnisse fest.

Eine unserer Teststrecken ist die ICE-Schnellfahrstrecke zwischen Berlin und Hannover. Hier erlebten wir bei weiteren Fahrten auf der einen Seite eine kaum zu überbietende Performance, die uns sogar die Video-on-Demand-Nutzung ermöglichte, während einige Tage zuvor noch das Abrufen von Twitter-Nachrichten unmöglich war. Auffällig dabei: Oft machten in unseren Tests kleine Datenpakete Probleme - also Tweets oder Webseiten. Ein am gleichen Endgerät durchgeführter Speedtest, bei dem größere Datenmengen übertragen wurden, kam jedoch auf zufriedenstellende Übertragungsraten.

Testergebnisse unterschiedlich

Auf einer Fahrt zwischen Frankfurt am Main und der Bundeshauptstadt konnten wir in den ersten Stunden der Fahrt den WLAN-Hotspot zumindest rudimentär nutzen. Der Datendurchsatz war nicht überragend und die nicht versorgten Tunnel auf der Strecke sorgten immer wieder für Unterbrechungen. Nach dem Verlassen der Schnellfahrstrecke in Richtung Hannover versagte der Hotspot seinen Dienst jedoch gänzlich, wir bekamen nicht einmal mehr interne IP-Adressen zugewiesen.

Bei einem weiteren Test zwischen Frankfurt am Main und Düsseldorf war der WLAN-Zugang wiederum nahezu auf der gesamten Strecke sehr gut. Hier konnten wir sogar ein Samsung Galaxy Note 3 über den mobilen Telekom-Hotspot mit einem Software-Update Android 4.3 auf Android 4.4.2 (KitKat) versorgen, ohne dass es zu Problemen kam. Dabei wurden immerhin knapp 400 MB Daten übertragen.

Telekom befragt Nutzer zur Hotspot-Qualität

Umfrage zur Kundenzufriedenheit mit den Hotspots im ICEUmfrage zur Kundenzufriedenheit mit den Hotspots im ICE Auf der Login-Seite des ICE-Hotspots befragt die Telekom derzeit die Nutzer über ihre Erfahrungen mit den Hotspots. Bei mangelnder Versorgung der Hotspots kann diese mehrseitige Umfrage nach unserer Erfahrung zu einer fahrzeitüberbrückenden Angelegenheit werden, da der Webserver immer wieder Fehler zurückmeldet.

Bei den teilweise schlechten Werten wirken Fragen nach der Geschwindigkeit der Internetverbindung oder der Stabilität für den ein oder anderen der Befragten vermutlich fast wie Hohn. Bleibt zu hoffen, dass die Befragten überhaupt die Nerven haben, die Umfrage auszufüllen, wenn die Verbindung immer wieder abbricht. Andernfalls kämen bei der Telekom nur die Ergebnisse von zufriedenen Nutzern an.

Telekom: "Wir sind dran"

Der Netzbetreiber hat indes nach eigenen Angaben die Probleme erkannt. Allerdings sei es nicht in allen Fällen einfach, eine Lösung zu finden. Da der Fehler nicht immer auftrete, sei es schwieriger, ihn zu lokalisieren. Immerhin konnten auch wir auf Testfahrten in den vergangenen Wochen feststellen, dass sich die Situation zumindest teilweise entspannt hat. Auch Nutzer, die in Hotels und an Bahnhöfen die Telekom-Hotspots einsetzen, bestätigten, dass sich die Qualität des Internet-Zugangs wieder verbessert habe.

Seit vielen Jahren arbeitet die Deutsche Bahn daran, schnelles Internet in die Züge zu bekommen. Wir zeigen Ihnen, wie die Anbindung der WLAN-Netze im ICE funktioniert und warum es schnell zu Engpässen kommen kann.

Teilen (26)

Mehr zum Thema Deutsche Bahn