Netzausbau

WiWo: Bald besserer Handy-Empfang und schnelleres Internet im ICE

Bahn und Mobilfunk-Netzbetreiber wollen mit neuen Repeatern die Handy- und Internet-Nutzung im ICE verbessern. Auch die Basisstationen entlang der Bahnstrecke werden aufgerüstet.
AAA
Teilen

Alle ICEs der Deutschen Bahn bekommen neue Mobilfunk-RepeaterAlle ICEs der Deutschen Bahn bekommen neue Mobilfunk-Repeater Die Fahrgäste der Deutschen Bahn AG sollen einem Bericht der WirtschaftsWoche zufolge schon bald bessere Infrastruktur für die Handy-Nutzung und für den mobilen Internet-Zugang zur Verfügung haben. Die Deutsche Bahn AG sowie die Mobilfunk-Netzbetreiber Deutsche Telekom, Vodafone und Telefónica haben sich dem Bericht zufolge auf eine entsprechende Technik-Aufrüstung verständigt.

Voraussichtlich ab dem zweiten Quartal des kommenden Jahres sollen die in den ICE-Zügen installierten Mobilfunk-Repeater ausgetauscht werden. Allerdings ist die Annahme der WirtschaftsWoche, dass für die Kunden schon im Sommer kommenden Jahres spürbare Verbesserungen eintreten, sehr optimistisch.

Repeater-Tausch kann sich über Monate erstrecken

Beim letzten großen Repeater-Tausch, der vor einigen Jahren das o2-Netz in den ICEs zugänglich gemacht hat, hatte es viele Monate gedauert, bis die neue Technik wirklich in allen Zügen installiert war. Grund: In der Regel wurden die neuen Sende- und Empfangseinheiten, die das Signal der Mobilfunk-Basisstationen entlang der Bahnstrecke ins Zuginnere verstärken, immer dann aufgebaut, wenn die jeweiligen Wagen ohnehin turnusgemäß gewartet werden mussten.

Nun ist neben der Aufrüstung der Mobilfunktechnik in allen ICE-Zügen der Deutschen Bahn dem Bericht der WirtschaftsWoche zufolge auch der Einbau in den neuen Doppelstock-Intercitys geplant, die ab Ende 2015 in Betrieb gehen. Die hierfür erforderlichen neuen Repeater müssen allerdings noch gebaut werden, so dass es sich eher um ein längerfristiges Projekt handelt.

Netzaufrüstung entlang der Bahnstrecke

Bahn und Netzbetreiber haben sich dem Bericht zufolge auch darauf geeinigt, dass die Mobilfunk-Infrastruktur entlang der Bahnstrecken generell aufgerüstet wird, um Funklöcher und überlastete Zellen zu vermeiden. Tunnel sollen dabei in gemeinsamen Projekten der Netzbetreiber aufgerüstet werden. Abseits dessen bauen die drei Telefonfirmen ihre Basisstationen jeweils in Eigenregie auf und aus.

Mit der neuen Mobilfunktechnik werden Bahn-Fahrer auch über UMTS und vor allem LTE den mobilen Internet-Zugang nutzen können, während die bislang installierten Repeater weitgehend auf die Verstärkung des GSM-Netzes für Handy-Telefonate beschränkt waren. Die Kunden haben so eine Alternative zu den von Bahn und Telekom gemeinsam betriebenen WLAN-Hotspots zur Verfügung, die ebenfalls ab Mitte kommenden Jahres für alle Kunden kostenlos nutzbar sein sollen. Bislang ist der Hotspot-Zugang nur in der 1. Klasse gratis.

Teilen

Mehr zum Thema Deutsche Bahn