an / aus

AVM: Weitere Details zu den Smart-Home-Plänen

Drei neue Steckdosen-Adapter zur Hausautomation bis Jahresende
Aus Hannover berichtet
AAA

AVM-Produkte für Smart HomeAVM-Produkte für Smart Home Wie bereits kurz berichtet, zeigt das Berliner Unternehmen AVM auf der noch bis morgen in Hannover geöffneten Computermesse CeBIT erste Produkte mit Smart-Home-Funktionen. AVM integriert Smart Home in seine lange erfolgreichen FRITZ!-Produkte und verwendet dabei WLAN, Ethernet, DECT und Powerline sowohl für das Heimnetz als auch die Schaltung und Steuerung bestimmter Funktionen zuhause.

AVM zeigt drei neue Geräte mit Smart-Home-Funktionen: FRITZ!Powerline 546E kombiniert Powerline mit WLAN und zwei LAN-Anschlüssen. Der FRITZ!DECT Repeater 230 verstärkt das DECT-Signal etwa einer FRITZ!Box mit Telefonanlagenfunktion. Beide Neuheiten sind mit einer intelligenten Steckdose ausgestattet, die sich mit PC, Telefon oder Smartphone von zu Hause oder unterwegs aus steuern lässt. Rein auf die Funktion der intelligenten Steckdose reduziert ist FRITZ!DECT 230, die dritte Neuheit in diesem Bereich. Alle Produkte kommen im "Laufe des Jahres" in den Handel und sollen zwischen 49 und 119 Euro kosten.

Smart Home: "Logische Ergänzung und Spielwiese zugleich"

Administrationsoberfläche für Smart HomeAdministrationsoberfläche für Smart Home Smart Home ist für AVM sowohl logische Ergänzung als auch eine neue "Spielwiese für Produktinnovationen", sagten Präsentatoren am Messestand von AVM zu teltarif.de. AVM sei gespannt, wie die neuen Funktionen von Anwendern wie auch Industrie und speziell der bisher im Bereich Hausautomation/Smart Home aktiven Unternehmen angenommen werden. AVM konzentriert sich derzeit auf die Schaltung von intelligenten Steckdosen, bis zum Beginn der neuen Heizperiode soll zudem die Schaltung von Heizungs-Thermostaten hinzukommen. AVM setzt bei der Hausautomation nicht auf (technische) Insellösungen, sondern auf die im Heimnetz bewährten Produkte und Übertragungstechnologien. Weitere konkrete Planungen für den Bereich Smart Home gebe es aktuell nicht, man sei aber jederzeit für Wünsche von Endanwendern und Industrie offen, so AVM in Hannover.

Per DECT ULE schaltbarer Heizungs-ThermostatPer DECT ULE schaltbarer Heizungs-Thermostat Die Schaltung der Steckdose kann einmalig durch den Nutzer vorgenommen, regelmäßig programmiert oder auch automatisch anhand von Sonnenauf- und -untergang gesteuert werden. Neben der Schaltung misst AVM auch den Energieverbrauch der an der Steckdose angeschlossenen Geräte und zeichnet diesen auf.

Alle beschriebenen Funktionen erfolgen über den Menüpunkt "Heimnetz" in der Administrationsoberfläche der FRITZ!Box. Dies kann per PC, Telefon und Smartphone von zuhause oder unterwegs erfolgen. Für Smartphones kommt dabei eine für die Anzeige auf mobilen Endgeräten optimierte Seite im HTML5-Standard zum Einsatz. Darüber hinaus verfügt die Steckdose über eine automatische Stand-by-Erkennung angeschlossener Geräte und kann auf Wunsch regelmäßig eine "Status-Mail" an seinen Besitzer versenden.

Neu: FRITZ!Powerline 546E und FRITZ!DECT (Repeater) 230

Mit dem neuen FRITZ!Powerline 546E bietet AVM Powerline, WLAN n, zwei LAN-Anschlüsse und eine intelligente Steckdose in einem einzigen Produkt. Das neue Gerät bietet Datenübertragungsraten von bis zu 500 MBit/s bei Powerline und 300 MBit/s bei WLAN. AVM gibt an, sowohl Powerline als auch WLAN ab Werk individuell zu verschlüsseln. Über die integrierte Steckdose können angeschlossene Geräte mit bis zu 16 Ampere geschaltet werden. FRITZ!Powerline 546E soll im Laufe des Jahres für 119 Euro in den Handel kommen.

Der FRITZ!DECT Repeater 230 bietet mehr DECT-Reichweite in Verbindung mit einer FRITZ!Box mit DECT. Telefonate werden abhörsicher verschlüsselt. Nutzer können auch mehrere Gespräche gleichzeitig führen, ebenso auf Wunsch auch mehrere DECT-Repeater an einer DECT-Basis anmelden. AVM betont, dass der neue Repeater 230 auch beim Repeater-Einsatz HD-Telefonie, Internetradio, RSS und weitere, von FRITZ!Fon bekannte Funktionen, unterstützt. Die Steckdose verfügt über die gleichen Leistungsmerkmale wie im Powerline-Adapter. AVM plant weitere Updates für beide Produkte. Sowohl die FRITZ!Powerline 546E als auch der FRITZ!DECT Repeater 230 verfügen über eine Updatefunktion für neue Leistungsmerkmale.

Als reine Steckdose ohne Repeater-Funktion gibt es FRITZ!DECT 230. Die intelligente Steckdose nutzt den DECT-ULE-Standard (Ultra-low Energy) zur Integration in das Heimnetzwerk. Der FRITZ!DECT Repeater soll 89 Euro kosten, die bloße DECT-Steckdose 49 Euro.

Weitere Meldungen von der CeBIT