Labor-Firmware 7270

AVM bietet neue Labor-Firmware für FRITZ!Box Fon WLAN 7270 an

Beta-Version bietet einfachere Bedienung und stabileres WLAN-Netz
AAA

AVM stellt aktuell eine neue Labor-Firmware für die FRITZ!Box Fon WLAN 7270 zur Verfügung. Mit der Vorschau auf die neue Firmware sollen sich dem Nutzer eine verbesserte Handhabung und weitere neue Features in Sachen DSL, DECT und USB eröffnen. Vor allem die erweiterte Auswahl von DSL-Anbietern während der Konfiguration der Box, sowie die Stabilisierung der WLAN-Verbindungen könnten dabei von Interesse sein. Der Online-Monitor mit Verbindungsstatus und Bitratenanzeige soll die Bedienung der Box noch einfacher machen. Zudem hat der Benutzer die Möglichkeit über einen erweiterten Energiemonitor die Temparaturentwicklung sowie die Speicher- und CPU-Auslastung zu überwachen.

In Verbindung mit dem FRITZ!Fon MT-D bietet die Firmware eine verbesserte Editierfunktion des Telefonbuchs an, wobei der Nutzer auf mehrere Online-Telefonbücher zuzugreifen kann. Laufende Aufzeichnungen des eigenen Anrufbeantworters können auf die FRITZ!Box übernommen werden. Positiv bemerkbar könnte sich dabei sicherlich die Anzeige des intern zur Verfügung stehenden USB-Speicherplatzes in der Geräteübersicht machen, auf der sowohl Daten des Anrufbeantworters als auch Daten des eigenen Netzwerks längerfristig gespeichert werden können. Die Performance und Behandlung von FAT- und NTFS-Datenträgern wurde durch das Update verbessert. Mit dem FRITZ!Fon MT-D kann der Nutzer auf vorinstallierte Internetradio-Sender zugreifen und kann zusätzlich auch eigene Stationen festlegen. Zudem gibt es die Möglichkeit, Podcasts abzuspielen, wobei bereits konfigurierte Beispiele vorhanden sind. Weitere Neuerungen zeigen sich im Bildschirmschoner, der eine große Uhr auf dem Ruhebildschirm darstellt, sowie in den neuen Klingeltönen, die dem Nutzer zur Verfügung stehen. Ebenfalls integriert ist ein Babyfon und eine Raumüberwachungsfunktion in Verbindung mit dem FRITZ!Fon MT-D.

Vor dem Update sollte der Nutzer jedoch beachten, dass es sich bei dieser Firmware um eine Beta-Version handelt, die AVM im FRITZ!-Labor auf der Herstellerseite zur Verfügung stellt. Es kann daher eventuell zu Fehlfunktionen führen, für die AVM jedoch keine Haftung übernimmt. Der Nutzer sollte sicher stellen, dass auf der FRITZ!Box die aktuelle Release-Firmware oder mindestens die Version xx.04.76 installiert ist, bevor die neue Labor-Firmware heruntergeladen wird. Es sollte generell beachtet werden, dass AVM für diese Labor-Version keinen technischen Support leistet. Ein Rückwechsel auf die offizielle Firmware ist möglich, jedoch können dabei persönliche Einstellungen verloren gehen.

Weitere Informationen über FRITZ!Boxen finden Sie auf unserer Info-Seite.